vergrößernverkleinern
Roman Weidenfeller spielt seit 2002 bei Borussia Dortmund
Roman Weidenfeller spielt seit 2002 bei Borussia Dortmund © Getty Images

Trotz der Verpflichtung von Keeper Roman Bürki will BVB-Boss Hans-Joachim Watzke auch mit Roman Weidenfeller in die neue Saison gehen. Entscheiden müsse aber ein anderer.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund will trotz der Verpflichtung von Torwart Roman Bürki auch Keeper Roman Weidenfeller behalten.

"Ich sehe die Torwart-Konstellation sehr, sehr positiv, weil wir zwei hervorragende Torhüter haben. Alle Ableitungen daraus muss der Trainer treffen. Ich hoffe aber, dass diese Zusammensetzung so bleibt, weil das eine sehr, sehr gute Konstellation ist", sagte Watzke der Bild.

Weidenfeller hatte vergangene Saison zwischenzeitlich seinen Stammplatz an Mitchell Langerak verloren. Der Australier wechselte seinerseits nach Bürkis Verpflichtung zum VfB Stuttgart.

Wie Watzke würde auch Sportdirektor Michael Zorc gerne weiter mit  Weltmeister Weidenfeller arbeiten: "Wir sind über die Konstellation sehr glücklich. Roman Weidenfeller ist Borusse durch und durch. Er wird uns mit seiner Erfahrung sicherlich noch extrem helfen. Er hat die Situation bisher super angenommen", erklärte er in der Bild.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel