Video

Noch bevor Karl-Heinz Rummenigge die Chance dazu hat, plaudert Joshua Kimmich bei seiner Präsentation versehentlich den Abgang von Bastian Schweinsteiger aus. Auch Douglas Costa spricht.

Joshua Kimmich hat sich bei seiner ersten Pressekonferenz als Spieler des FC Bayern München in die Nesseln gesetzt.

Noch bevor der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge sich zu Pressevertretern über die Personalie Bastian Schweinsteiger äußern konnte, bestätigte Kimmich indirekt den Abgang des Nationalmannschaftskapitäns zu Manchester United.

"Es ist schade, dass er weg ist", sagte Kimmich auf eine Frage bezüglich Schweinsteigers.

Der Wechsel vom VfB Stuttgart zum FC Bayern sei für Kimmich ein großer Schritt: "Es ist eine neue Welt für mich. Ich konnte es erst gar nicht glauben, dass Bayern an mir Interesse hat. Am Anfang geht es darum, sich zu integrieren."

Auch Neuzugang Douglas Costa sprach erstmals als Bayern-Profi auf einer PK. Er sei froh, "nun das Trikot des FC Bayern tragen zu dürfen. Und ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen."
 
"Ich habe ja auch für die brasilianische Nationalmannschaft gespielt. Die Fans, die mir die Daumen drücken, waren natürlich sehr froh", so Costa weiter: "Alle glauben, dass ich hier in München auf mein höchstes Niveau kommen kann."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel