Video

Rafael van der Vaart kritisiert seinen Ex-Klub zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage. Der Spielstil beim Bundesliga-Dino habe seiner persönlichen Entwicklung nicht gut getan.

Rafael van der Vaart hat zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage seinen Ex-Klub Hamburger SV indirekt kritisiert.

"Bei Betis will man eine Mannschaft bauen, die viel Ballbesitz hat. Das gefällt mir. Beim HSV waren einige Spiele sehr schlecht. Da sind wir nur gelaufen und haben gekämpft, ohne aber den Ball zu berühren. Die letzten zwei Jahre in Hamburg taten mir nicht gut", sagte der Niederländer der spanischen Zeitung Marca.

Der frühere HSV-Kapitän hatte beim Bundesliga-Dino keinen neuen Vertrag erhalten und war ablösefrei nach Spanien zu Betis Sevilla gewechselt.

Bereits vergangene Woche hatte er im englischen Daily Mirror geurteilt, dass er den Entschluss bereue, Tottenham Hotspur verlassen zu haben. Dies "war die dümmste Entscheidung in meiner Karriere. Dort hatte ich die besten zwei Jahre in meinem Fußball-Leben."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel