Video

Wolfsburg - Am Samstag empfängt der VFL Wolfsburg den FC Bayern München zum Supercup. Vor dem Duell geben sich die VfL-Verantwortlichen selbstbewusst.

Vor dem Duell zwischen Meister Bayern München und Pokalsieger VfL Wolfsburg um den Supercup (Samstag ab 20 Uhr im SPORT1 LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm)  haben die Verantwortlichen des VFL Wolfsburg eine klare Marschroute vorgegeben. 

"Es geht um einen Titel und wir wollen gewinnen. Das ist der Anspruch. Gegen die Bayern ist man sowieso motiviert", betonte Trainer Dieter Hecking gegenüber SPORT1.

Allofs spricht von Prestigeduell

In Wolfsburg hat man gute Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen mit den Münchnern in der heimischen Volkswagen Arena. Am 18. Spieltag der vergangenen Bundesliga-Saison konnten die Wölfe den späteren Meister mit 4:1 bezwingen. Geht es nach Geschäftsführer Klaus Allofs soll auch im Supercup-Finale ein Sieg her.

"Unser Trophäenschrank ist noch nicht überfüllt. Es wäre schön wenn wir den Supercup in Wolfsburg gewinnen könnten", so Allofs." Er sprach zudem von einem "Prestigeduell".

Einige Spieler des VfL scheinen der Begegnung dagegen weniger Bedeutung beizumessen. "Für mich ist das nicht so von Belang. Es ist ein zusätzliches Spiel in der Vorbereitung", meinte der frisch gebackene Fußballer des Jahres Kevin De Bruyne

Auch Neuzugang Max Kruse versuchte die Erwartungen zu dämpfen. Natürlich wolle man gewinnen. Selbst dann werde aber niemand im Verein sagen, dass man Meister werden wolle, sagte Kruse. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel