vergrößernverkleinern
FBL-WC-2014-GER-FANS
Mario Götze und Co. bejubeln 2014 den Weltmeistertitel. © Getty Images

Juventus Turin will nach Sami Khedira offenbar weitere Weltmeister auf den Apennin locken.

Nach Angaben der Gazzetta dello Sport weitet der Champions-League-Finalist derzeit seine Bemühungen um Mario Götze von Bayern München aus und bereitet zugleich ein neues Angebot für Julian Draxler von Bundesligist Schalke 04 vor.

Das Blatt führt für seinen Bericht allerdings keine namentlichen Quellen an.

Nachdem Turins Vorschlag für einen Tausch seines chilenischen Mittelfeldstars Arturo Vidal gegen Götze anscheinend erfolglos geblieben ist, erwägt Juve laut dem Bericht nunmehr ein Leihgeschäft.

Demnach will Turin Götze für zwei Jahre mit einer späteren Kaufoption ausleihen und dem 23-Jährigen sechs Millionen Euro Gehalt pro Saison zahlen.

Turins Coach Massimiliano Allegri soll nach Informationen von Tuttosport mittlerweile sogar schon mit seinem Trainerkollegen Pep Guardiola telefoniert haben, um Götze loszueisen.

 Das Problem ist allerdings, dass die Italiener dem 23-Jährigen zwar einen langfristigen Vertrag anbieten, ihm dafür aber nicht mehr Gehalt zahlen können, als die Münchner. Sieben Millionen Euro pro Jahr seien die absolute Schmerzgrenze.

Nach SPORT1-Informationen will der FCB den Offensivmann aber sowieso nicht abgeben.

Wegen Draxler soll Turin bei Schalke mit der geplanten Ausleihe bis Saisonende und anschließenden Kaufoption dem Vernehmen nach abgeblitzt sein.

Allerdings laufen bei der "alten Dame" angeblich Vorbereitungen für ein modifiziertes Angebot für den 21-Jährigen. In Draxlers noch bis 2018 laufendem Vertrag ist eine Ablöse von 45,5 Millionen Euro festgeschrieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel