vergrößernverkleinern
Thomas Eichin will keinen Druck auf Franco Di Santo aufbauen
Thomas Eichin will keinen Druck auf Franco Di Santo aufbauen © Getty Images

Werder Bremens Geschäftsführer Sport Thomas Eichin ist beim Thema Franco Di Santo gelassen.

"Die Personalie Di Santo wird mir medial zu heiß gekocht. Er hat einen Vertrag bis 2016. Wir möchten mit ihm verlängern. Ob wir da jetzt Mitte oder Ende Juli oder am Ende erst im August zueinander finden, wird man sehen", sagte Eichin im Interview bei SPORT1.

Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen um einen möglichen Wechsel des Stürmers gegeben.

SPORT1-Redakteur Martin van de Flierdt traf Werders Macher Thomas Eichin in Salzburg
SPORT1-Redakteur Martin van de Flierdt traf Werders Macher Thomas Eichin in Salzburg © SPORT1

Eichin sagte: "Jeder hat seine Vorstellungen. Und wir schauen jetzt mal, wann wir da zu Potte kommen."

Der 48-Jährige erklärte, woran es in den Verhandlungen mit Di Santo noch hakt: "An monetären Dingen, ist doch klar. Es kann auch sein, dass er noch auf ein besseres Angebot eines anderen Vereins wartet."

Und weiter: "Wir haben unsere Möglichkeiten. Und die andere Partei hat ihre Vorstellungen. Das ist völlig legitim. Wir kommen immer näher zueinander, sind aber noch nicht ganz beieinander. Wir sind cool genug, keinen Druck aufzubauen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel