vergrößernverkleinern
Marco Russ
Marco Russ (r.) kehrte 2013 vom VfL Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt zurück © Getty Images

Für Kapitän Marco Russ von Eintracht Frankfurt sollte unsportliches Verhalten von Spielern schärfer sanktioniert werden.

"Wenn Carlos mit dem Ellbogen reingeht und dafür gesperrt wird, ist das völlig okay. Aber ich würde auch Spieler nachträglich sperren, die betrügen und bei den Schiedsrichtern versuchen, Sachen raus zu schinden, die gar nicht passiert sind", sagte Russ der Bild-Zeitung.

"Ein Stürmer, der auf dem Platz lügt und betrügt, sollte genauso gesperrt werden, wie ein Verteidiger, der foult", ergänzte der 30-Jährige. Russ verwies auf die englische Premier League, wo es nun auch die Möglichkeit gebe Spieler wegen Schwalben und Schauspielerei nachträglich zu sperren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel