vergrößernverkleinern
FC Schalke 04 v SV Darmstadt 98 - Bundesliga
Julian Draxler könnte Schalke noch in dieser Transferperiode verlassen © Getty Images

Julian Draxler kann die hohen Erwartungen bei Schalkes Niederlage in Wolfsburg nicht erfüllen. Der Nationalspieler enttäuscht besonders in den direkten Duellen. Datenanalyse.

Julian Draxler konnte bei Schalkes 0:3-Niederlage in Wolfsburg bei Betrachtung seiner statistischen Werte die hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Der Nationalspieler, der bei den Wölfen möglicherweise Kevin De Bruyne (vor Wechsel zu Manchester City) ersetzen soll, konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken.

In seinen 73 Minuten Spielzeit kam Draxler auf magere 32 Ballkontakte, aus der Schalker Startelf hatte nur Eric-Maxim Choupo-Moting (19) weniger.

Der Regisseur probierte vieles, seinen Aktionen fehlte aber meist die Durchschlagskraft. Außerdem konnte er lediglich 23 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnen (3 von 13), der zweitschlechteste Wert aller Spieler auf dem Platz. Nur Sascha Riether, der einen Tag zum Vergessen erwischte, kam mit 14 Prozent auf noch weniger gewonnene direkte Duelle.

Julian Draxler in der Datenanalyse © SPORT1

Dabei durfte Draxler, der möglicherweise sein letztes Spiel für Königsblau absolvierte, erstmals seit über einem Jahr in zentraler Rolle auflaufen. Zuletzt spielte der Weltmeister am 1. Spieltag der vergangenen Saison von Beginn an auf der "Zehn".

Aber auch aus dieser Position machte Draxler zu wenig: Er kam zwar zweimal zum Abschluss, bereitete jedoch keinen Torschuss der "Knappen" vor.

Ob der 21-Jährige in dieser Verfassung eine Vorstellung für Wolfsburg sein könnte, darf zumindest bezweifelt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel