Video

Pep Guardiola fordert Geduld beim Mittelfeldregisseur und lobt die Neuen. Skripnik ist genervt vom Thema Di Santo. Die Aussagen der PKs zum Nachlesen.

Einen Tag vor Beginn der neuen Saison laden mehrere Bundesligaklubs zur Pressekonferenz.

Auf Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge, Gladbachs Coach Lucien Favre folgen die Trainer von Werder Bremen, Darmstadt 98 und Schalke 04.

Den Abschluss markiert wieder der FC Bayern.

Die Aussagen der Verantwortlichen zum Nachlesen im Ticker.

+++ 14.29 Uhr: Das war's von den Bayern +++

Die Pressekonferenz an der Säbener Straße ist beendet.

+++ 14.27 Uhr: Guardiola über Konkurrenzkampf +++

Er entscheide immer, was das Beste für die Mannschaft ist. "Manchmal mache ich Fehler, aber ich denke immer für den jeweiligen Moment, dass diese elf Spieler die besten sind für diesen Verein", sagt der Trainer. Generell verdienen es alle, zu spielen.

+++ 14.24 Uhr: "Gut verteidigen" +++

"Gegen Lasogga und Olic müssen wir gut verteidigen" fordert Guardiola.

+++ 14.22 Uhr: Thiago alleine ist gar nichts +++

"Thiago braucht die Mannschaft. Und die Mannschaft braucht Thiago" philosphiert der Spanier. "Er ist ein Top-Spieler. Aber er braucht ein paar Monate für sein Top-Level."

+++ 14.20 Uhr: Champions League? Nicht einfach ... +++

"Wir werden es probieren. Aber es wird nicht einfach", so Guardiola. Die Priorität liege "auf der Bundesliga". Der Konkurrent dort sei "nicht nur Wolfsburg". Auch "Dortmund, Leverkusen und Gladbach" nennt der Trainer.

+++ 14.18 Uhr: Wir kaufen auch Charakter +++

Alle Neuzugänge seien "hervorragende Charaktere. Wir kaufen immer das ganze Paket, mit Familie und allem."

+++ 14.14 Uhr: Guardiola lobt Neuzugänge +++

Douglas Costa, Sven Ulreich, Joshua Kimimch und Arturo Vidal seien "überragende Spieler". Costas Qualität sei "schwer zu finden. So etwas suchen alle Trainer der Welt. Er hat diese Qualität. Natürlich ist er erst zwei Monate hier. Aber er kann in Zukunft einer der fünf besten Außenstürmer der Welt werden." Vidal habe "große Erfahrung. Er gibt immer Vollgas. Er hat einen guten Fuß, er hat alles. Er kann auf verschiedenen Positionen spielen."

+++ 14.12 Uhr: "Unmöglich, alle zufrieden zu stellen" +++

Ist es sein Anspruch, alle Spieler zufrieden zu stellen? "Nein. Es können niemals alle spielen. Deswegen sind niemals alle zufrieden. Die Spieler, die mehr spielen, haben mehr Möglichkeiten zu helfen. Aber die anderen können auch neben dem Platz helfen."

+++ 14.10 Uhr: Zum Glück fast keine Verletzten +++

Das ist "super super", meint Guardiola. Neben der drei genannten brauche auch Jan Kirchhoff noch Zeit.

+++ 14.08 Uhr: Die Spieler immer weiter verbessern +++

Die beste Leistung aus den Spielern herauszukitzeln, sei seine Motivation. "Das ist mein Sinn", sagt Guardiola.

+++ 14.07 Uhr: "Ich kenne die Bundesliga jetzt besser" +++

Nervös sei er in seinem dritten Bundesliga-Jahr nicht mehr, meint der Katalane. "Wir haben einen überragenden Kader. Bayern hatte immer einen überragenden Kader, schon als Franz Beckenbauer noch spielte." Er brauche jetzt weniger Zeit, seinen Spielern seine Meinung mitzuteilen. Das sei "ein bisschen angenehmer" für ihn.

+++ 14.06 Uhr: Keine Überraschungen für Pep +++

Guardiola wusste schon "vor drei Wochen", dass Götze und Müller bleiben, und dass De Bruyne in Wolfsburg bleibt.

+++ 14.05 Uhr: "Hamburg hat eine große Historie" +++

"Der HSV hat eine große Geschichte, ist ein großer Verein", sagt der Bayern-Trainer. "Aber jetzt haben sie viele Probleme. Im Pokal sind sie ausgeschieden." Aber trotz der Probleme hat Guardiola "großen Respekt vor Bruno Labbadia."

+++ 14.04 Uhr: "Ich bin sehr motiviert" +++

"Weiter, immer weiter", sagt Guardiola. Drei Punkte gegen Hamburg wären da nur der Anfang.

+++ 14.02 Uhr: Wie erlebt Guardiola die Mannschaft? +++

Guardiola: "Sie haben immer gut trainiert. Sie wissen, dass morgen kein Finale ist. Ribery, Martinez und Badstuber fallen aus. Das Spiel wird nicht einfach."

+++ 14.00 Uhr: Bayern-PK mit Guardiola +++

Pep Guardiola spricht in München über den Liga-Start des FCB gegen den Hamburger SV.

+++ 13.59 Uhr: Spielt Johansson? +++

Unklar ist noch, ob der als Di-Santo-Nachfolger verpflichtete US-Amerikaner Aron Johansson am Samstag in der Bremer Anfangsformation stehen wird. "Jeder Spieler braucht eine gewisse Zeit, bis er sich einfindet. Aber wenn er besser trainiert als seine Konkurrenten, dann ist er natürlich ein Kandidat für das Spiel gegen Schalke", sagte Skripnik.

+++ 13.42 Uhr: Skripnik über di Santo +++

In der vieldiskutierten Frage um die Rückkehr des kürzlich zum kommenden Gegner abgewanderten Torjägers Franco Di Santo zeigte sich Skripnik wortkarg: "Es wird pausenlos von den Medien gefragt, aber in der Kabine ist das absolut kein Thema mehr." Werder-Manager Thomas Eichin hatte verkündet, der 26-Jährige werde vor der Partie im Spielertrakt und nicht auf dem Rasen verabschiedet. "Wir wollen niemanden provozieren und niemanden an den Pranger stellen", wurde Eichin vom kicker zitiert.

+++ 13.40 Uhr: Wolf zur U23 +++

Die letztjährige Nummer eins, Raphael Wolf, solle nach seiner Hüftverletzung dagegen "zunächst in der U23 Spielpraxis sammeln", betonte Skripnik. Über die ganze Saison legte sich der 45-Jährige aber noch nicht fest. Gegen Schalke wird Michael Zetterer als Nummer zwei auf der Bank sitzen.

+++ 13.35 Uhr: Skripnik: Wiedwald spielt +++

Auch in Bremen stieg die Spieltags-PK: Trainer Viktor Skripnik vom Bundesligisten hat sich vor dem Liga-Auftakt gegen Schalke 04 festgelegt: "Wiedwald wird am Samstag spielen. Er hat das Werder-Gen, hat uns viel besser gemacht und hilft uns sehr weiter", sagte der Ukrainer am Donnerstag über den 25-Jährigen, der im Sommer von Eintracht Frankfurt an die Weser zurückgekehrt war.  in der Torwartfrage zumindest vorläufig auf Felix Wiedwald festgelegt.

+++ 13.31 Uhr: Kehrer zurück +++

Heldt klärt auch im Fall Thilo Kehrer auf: "Es gab ein Gespräch zwischen Thilo Kehrer, mir und Andre Breitenreiter. Er kehrt zurück und nimmt vorerst am U23-Training teil. Thilo wurde aus unserer Sicht völlig falsch beraten, was letztlich zu einer Verkettung unglücklicher Umstände geführt hat." Keher fehlte beim drei Wochen unentschuldigt beim Training, es gab Ärger um den Vertrag des U19-Kapitäns.

+++ 13.29 Uhr: Heldt über die Causa Kevin-Prince Boateng +++

"Es gab letzte Woche Gespräche mit Kevin und seinen Beratern", verrät Heldt. "Der Medizincheck war definitiv nicht der Grund des gescheiterten Transfers."

+++ 13.26 Uhr: "Geil auf das erste Spiel" +++

Darmstadts Schuster "kann es kaum erwarten. Es ist eine innere Unruhe." Einen Rechtsverteidiger werden die Darmstädter noch holen, sagt Schuster.

+++ 13.24 Uhr: Heldt: Suchen noch einen Torwart +++

Schalke-Sportdirektor Horst Heldt sagt, dass sein Klub "weiter auf der Suche nach einer Verstärkung auf der Torwart-Position" sei. Es werden bereits Gespräche geführt.

Dirk Schuster
Trainer Dirk Schuster geht voller Vorfreude in Darmstadts erstes Bundesliga-Spiel nach dem Aufstieg © Getty Images

+++ 13.22 Uhr: Darmstadt: Einziges Ziel Klassenheralt +++

Die Bundesliga ist für Schuster "eine Riesen-Herausforderung. Für viele ist das Neuland. Wir hoffen, in der Liga zu bleiben, das ist unser großes Ziel. Um das zu erreichen, werden wir alles tun. Die Bereitschaft ist riesig. Wir müssen mit heißem Herzen und kühlen Kopf ans Werk gehen, wir müssen uns etwas bremsen."

+++ 13.20 Uhr: Breitenreiter erwartet Vollgas +++

"Ich erwarte von jedem einzelnen Vollgas, wir wollen die Leistung aus dem DFB-Pokal bestätigen", so Breitenreiter.

+++ 13.18 Uhr: Schuster: "Vorfreude ist riesig"+++

Der Darmstädter Coach Dirk Schuster hat ebenfalls keine Personalsorgen. "Wir haben alle Mann an Bord und freuen uns riesig, nach 33 Jahren endlich wieder Bundesliga zu spielen."

+++ 13.11 Uhr: Breitenreiter hat freie Auswahl +++

"Bis auf Felix Platte sind alle Mann an Bord. Felix hat leichte Probleme mit dem operierten Fuß und hat die Woche pausiert", sagt der S04-Trainer.

+++ 12.46 Uhr: Traore in Frühform +++

Lucien Favre wird auf Ibrahima Traore angesprochen, der bereits vor der Saison gut drauf ist. Favre: "Er kann Eins-gegen-eins-Situationen lösen. Er hat wichtige Tore für uns gemacht. Er ist 27, aber hat noch etwas vor. Er ist sehr aufnahmefähig."

+++ 12.45 Uhr: Herrmann braucht noch Zeit +++

Der Nationalspieler war zum Saisonende noch beim DFB-Team im Einsatz, kam deshalb im Pokal nicht von Anfang an zum Zug. "Er hat nur dreieinhalb Wochen lang trainiert. Ich kenne ihn sehr gut. Er braucht immer seine Zeit. Aber er ist auf einem guten Weg."

+++ 12.43 Uhr: Favre lobt Stindl +++

Der Neuzugang "hat mit 96 eine schwere Saison hinter sich. Aber sie haben sich gerettet, und er hat gut gespielt."

+++ 12.42 Uhr: Hrgota zu Hoffenheim? +++

Max Eberl über das Gerücht: "Wir haben unseren Kader für die Saison. Aber wenn etwas kommt, werden wir uns damit beschäftigen. Wir haben das heute auch nur aus den Medien gehört." Auch bei Dominguez sei nicht endgültig klar, ob Eberl noch aktiv wird. Er geht aber von einer baldigen Genesung des Verteidigers aus.

+++ 12.40 Uhr: Dortmunder Gegenpressing "ist noch da" +++

Bei den Gegnern Wolfsberg und Chemnitz lässt sich noch nicht allzu viel über die "neue" Borussia sagen, meint Favre. "Das Gegenpressing ist weiter da", sagt der Schweizer.

+++ 12.38 Uhr: Hazard im Sturm möglich +++

"Er kann nicht nur kontern, er kann da vorne spielen", lobt Favre. "Er hat viel Potenzial und versteht Fußball, aber hat noch viel zu lernen. Wir werden es morgen entscheiden. Es ist möglich, dass es ein paar Wechsel gibt."

+++ 12.36 Uhr: Immer enge Spiele +++

Favre: "Es waren immer enge Spiele gegen Dortmund. Wir haben im Herbst dort 0:1 verloren. Das war sehr schwer für uns. Sie waren damals besser." Christoph Kramer besorgte damals das Tor für Dortmund per Eigentor.

+++ 12.35 Uhr: "BVB wechselt während des Spiels die Formation" +++

Favre hat den BVB intensiv beobachtet: "Sie wechseln oft die Formation. Das war schon bei Thomas Tuchel in Mainz so. Manchmal 4-4-2, manchmal drei Stürmer."

+++ 12.33 Uhr: Favre über Dortmund +++

"Wir freuen uns auf das Spiel. Es wird sehr interessant. Die Meisterschaft ist unsere Priorität, vor der Champions League. Dortmund hat einen neuen Trainer, viele neue Spieler. Ich habe mir das Spiel gegen Wolfsberg angeschaut und auch das Pokalspiel.

+++ 12.31 Uhr: Stranzl geht es besser +++

"Bei Stranzl geht es besser. Er trainiert schon mit dem Reha-Coach. Nordtveit ist zwei Spiele gesperrt", sagt Favre über die Personalsituation. Auch Alvaro Dominguez (Rückenprobleme) fällt aus.

+++ 12.30 Uhr: PK aus Gladbach +++

Gladbach muss nach Dortmund - Lucien Favre spricht vor dem Borussen-Duell. Auf die Minute pünktlich ist er allerdings nicht.

+++ 11.47 Uhr: Das war's vom FC Bayern +++

So viel zunächst einmal aus München. Die nächste PK beginnt um 12.30 in Gladbach.

+++ 11.46 Uhr: Kommt Coleman? Geht Müller? +++

Rummenigge: "Es sieht nicht so aus, dass sich auf dem Transfermarkt bei uns noch etwas tut. Für Thomas Müller gibt es keinen Preis. Wir sind komplett resistent. Es soll mir auch mal jemand erklären, warum wir Müller abgeben sollten. Er ist unverkäuflich. Da kann Louis van Gaal noch so stur sein."

+++ 11.43 Uhr: Bleibt Götze? +++

"Mario muss am Ende des Tages die Entscheidung fällen, das habe ich bereits gesagt. Natürlich hat er auf seiner Position große Konkurrenz. Er hat zwei Jahre Vertrag. Er hat dem Klub mitgeteilt, dass er hier blieben will. Wenn keine neue Initiative kommt, ist der Deckel drauf."

+++ 11.40 Uhr: Geld ist nicht alles +++

Sergio Ramos, Thomas Müller, Kevin De Bruyne. Sie alle bleiben ihren Klubs treu. "Das gefällt mir ein bisschen", sagt Rummenigge. "Die Engländer müssen lernen, dass Geld nicht alles ist."

+++ 11.40 Uhr: De Bruyne? Rummenigge beruhigt Wolfsburg +++

"Ich bin ein Freund davon, Laufzeiten von Verträgen zu respektieren. Wir werden Wolfsburg kein Kopfzerbrechen bereiten, wie es manche Klubs aus England tun. Da kann ich Klaus Allofs beruhigen. Der Spieler ist nicht auf dem Markt. Der FC Bayern wird da nicht reingrätschen."

+++ 11.39 Uhr: Großer Traum Champions League +++

Rummenigge denkt, dass es mit der aktuellen Mannschaft möglich ist, um den Titel mitzuspielen. "Das erwarten wir auch von uns selbst."

+++ 11.38 Uhr: Guardiola "bei uns kein Thema" +++

Rummenigge hat genug über den Trainer geredet. "Bei uns sieht man das sehr entspannt. Wir haben einen extrem guten Trainer."

+++ 11.37 Uhr: "Werden HSV nicht unterschätzen" +++

"Wir haben uns sinnvoll verstärkt, haben eine gute Mannschaft. Wir können optimistisch in die Saison starten. Wir haben einen guten Trainer. Ich habe keine Sorge. Wir wollen etwas schaffen, was noch keiner geschafft hat: Den vierten Titel in Folge holen. Es liegt jetzt an uns."

+++ 11.36 Uhr: Rummenigges Erwartungen an die Mannschaft +++

Wir haben uns sinnvoll verstärkt, haben eine gute Mannschaft. Wir können optimistisch in die Saison starten. Wir haben einen guten Trainer. Ich habe keine Sorge. Wir wollen etwas schaffen, was noch keiner geschafft hat: Den vierten Titel in Folge holen. Es liegt jetzt an uns.

+++ 11.34 Uhr: Neuer Vertrag mit der Telekom +++

Das neue Papier mit dem Hauptsponsor läuft bis 2023, erklärt Rummenigge. Der FC Bayern sei "finanziell in einem guten Fahrwasser."

+++ 11.26 Uhr: Schon morgen alles neu +++

Bereits beim Bundesliga-Auftakt gegen Hamburg am Freitag sind die Neuerungen aktiv, erklärt der Bayern-Boss.

+++ 11.23 Uhr: Rummenigge: Stimmung wird nicht leiden +++

"Die Kollegen in der Premier League waren uns voraus. Und da gibt es keine negativen Eindrücke", sagt Rummenigge. Er glaubt nicht, dass die Leute mehr aufs Handy schauen, als zu jubeln oder zu klatschen.

+++ 11.16 Uhr: Top informiert beim Bierholen +++

"Nur" Stadion-Anzeige soll Vergangenheit sein, erklärt Jung. Die Fans der Münchner sollen "auch beim Bierholen" top informiert sein. Sie können das Spiel dort weiter auf dem Handy verfolgen, ohne etwas zu verpassen.

+++ 11.12 Uhr: Neuerungen in der Arena +++

Die Stadion-Erfahrung der Fans soll "noch multimedialer werden". Dazu soll für jeden Fan WLAN bereitstehen. Außerdem sollen vier Live-Broadcasting-Kanäle zur Verfügung stehen, mit Original-Bildmaterial rund um das Spiel. Die dritte Neuerung sind 750 neue Screens in der Arena, die den Fan voll und ganz informieren sollen.

+++ 11.07 Hagspiel: "Digitalisierung der Arena weitertreiben"+++

"Hier treffen zwei starke Marken aufeinander", sagt der Telekom-Mann. "Die Digitalisierung der Arena wird weitergetrieben."

+++ 11.05 Hörwick stellt Redner vor +++

"Die Allianz Arena wird innen zu einer multimedialen Arena", sagt Pressechef Markus Hörwick. Dann stellt er Michael Hagspiel vor, den Marketing-Chef der Telekom. Rummenigge und Bayerns Marketing-Vorstand Andreas Jung stehen ihm zur Seite.

+++ 11.00 Rummenigge spricht in München +++

Ab 11 Uhr stellt sich der Vorstandsvorsitzende den Medien. Thema: "Spannende Neuigkeiten", die er zusammen mit dem langjährigen Partner Deutsche Telekom verkünden will, schreibt der Klub auf seiner Website.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel