vergrößernverkleinern
Hannover 96 v SC Freiburg - Bundesliga
Neuer Spieler? Trainer Michael Frontzeck (r.) kann wieder auf Hiroshi Kiyotake zurückgreifen, Martin Kind denkt an Transfers © Getty Images

Der mit einer Niederlage und einem Remis in die Saison gestartete Bundesligist Hannover 96 kann künftig wieder auf die Dienste von Spielmacher Hiroshi Kiyotake hoffen.

Rund drei Monate nach seinem Mittelfußbruch kehrte der 25-Jährige am Dienstag ins Mannschaftstraining zurück.

Obwohl sich die Personalsituation bei den Niedersachsen damit entspannt, schloss Präsident Martin Kind bis zum Transferschluss am Montag (31. August) weitere Neuverpflichtungen nicht aus. "Ich werde mich mit Trainer Michael Frontzeck zusammensetzen und die Situation analysieren", sagte der 71-Jährige der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Der zum Monatsende scheidende Sportdirektor Dirk Dufner hatte die Transferaktivitäten von 96 nach der 0:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen am Samstag noch für beendet erklärt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel