vergrößernverkleinern
Dante
Dante spielt seit 2012 für den FC Bayern © Getty Images

München - Plötzlich braucht der FC Bayern Dante. Ein Wechsel könnte kurzfristig noch klappen, ist aber unwahrscheinlich. Stattdessen erlebt der Innenverteidiger eine seltsame Situation.

Nur noch Dante ist übrig.

Außer dem Brasilianer hat Pep Guardiola keinen Innenverteidiger mehr für das Spiel des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen (Sa. ab 18.15 Uhr im LIVETICKER bei SPORT1 und SPORT1.fm)

Halbherziges Bekenntnis

Und plötzlich ist er wieder en vogue. Ein möglicher Transfer des bisherigen Ersatzmanns? "Normalerweise bleibe ich", sagte er beim Lederhosen-Fotoshooting am Dienstag. Und natürlich wolle er am Samstag spielen.

Letzteres versteht sich im Grunde von selbst, fallen alle anderen doch aus: Jerome Boateng nach seinem Platzverweis in Hoffenheim, Medhi Benatia wegen einer Muskelverletzung laut L'Equipe mindestens vier Wochen, Holger Badstuber mit einem Muskelriss noch mindestens zwei Wochen und Jan Kirchhoff wegen einer Achillessehnenverletzung noch über einen Monat.

Javier Martinez trainiert mittlerweile zwar wieder, ist aber noch längst nicht soweit. Seine Rückkehr auf den Platz wird für den Herbst erwartet, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Bis Montag Wechsel noch möglich

Wie SPORT1 weiß, ist nach der Partie am Samstag aber weiterhin alles möglich. Bis zum Ende der Transferperiode am Montagabend könnten die Bayern Dante noch abgeben.

Endgültige Absagen von Verein und Spieler an einen Wechsel gab es nicht. Ein Transfer ist dennoch unwahrscheinlich, weil die Bayern im September in die Champions League starten, außerdem steht schon am 6. Spieltag das Duell mit Wolfsburg an.

Wenn sie jetzt noch einen Innenverteidiger verlieren, müssten sie ihrerseits schnell noch nachlegen. Solche Last-Minute-Aktionen sind nicht Münchner Stil.

Wolfsburg oder Gladbach?

Dante war zuletzt mit dem VfL in Verbindung gebracht worden, aber auch mit seinem Ex-Verein Borussia Mönchengladbach. Die Bundesliga hat bei ihm klare Priorität.

Das Problem für Dante: Sein Platz in der ersten Elf wäre in München auf absehbare Zeit wieder dahin, selbst bei guten Leistungen in den kommenden Wochen. Guardiolas Begeisterung für ihn ist immer schnell dahin, wenn alle anderen fit sind.

Durch die vergangene Saison war Dante ohne Verletzung gekommen, stand dennoch nur in 2818 von insgesamt 4680 möglichen Pflichtspielminuten auf dem Feld.

(Alle Wettprognosen von Betegy im Überblick)

Schon in einer Woche könnte Schluss sein

Kommende Woche ist Boateng wieder spielberechtigt, Guardiola könnte diesen in die Mitte einer Dreierkette stellen - und Dante bereits wieder auf die Bank schicken, wenn etwa David Alaba und Rafinha die Außenpositionen besetzen.

Kurzfristig wird Dante mehr Spielzeit bekommen, auch um trotz der Ausfälle noch mehrere Varianten zu haben.

Zu oft auf der Bank

In der aktuellen Spielzeit durfte er erst 17 Minuten lang in der ersten Pokalrunde ran. Zu wenig für den 31-Jährigen, der sich zwar sehr wohl fühlt in München, seine letzten Profijahre aber auf dem Rasen verbringen möchte.

Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2017. Kaum vorstellbar, dass sich seine Einsatzzeit merklich erhöht, wenn seine Konkurrenten fit sind. Eine echte Wahl hat er aktuell aber wohl kaum - schließlich ist Dante einer der Wichtigsten in Guardiolas Kader.

Zumindest in den nächsten Wochen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel