vergrößernverkleinern
Horst Heldt arbeitet seit 2010 für Schalke 04
Horst Heldt arbeitet seit 2010 für Schalke 04 © imago

Der Sportvorstand von Schalke 04 gesteht mit einem Augenzwinkern, in seiner Zeit beim VfB Stuttgart bei Transferverhandlungen nicht immer ganz nüchtern gewesen zu sein.

Sportvorstand Horst Heldt hat bei einer Fragerunde auf dem Twitterkanal von Schalke 04 Humor bewiesen.

Denn ein Fan des VfB Stuttgart wollte dabei von dem 45-Jährigen wissen, "wie besoffen" er gewesen sei, als er 2009 den Russen Pawel Pogrebnjak zu den Schwaben geholt hatte.

Heldt antwortete aber ganz cool und gestand: "Ein paar Vodka waren im Spiel bei Jochen Schneider (damals Sportdirektor des VfB Stuttgart; Anm. d. Red.) und mir…"

Pogrebnjak war für neun Millionen Euro von Zenit St. Petersburg an den Neckar gewechselt, konnte dort aber kaum überzeugen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel