vergrößernverkleinern
Hamburger SV-1. FSV Mainz 05-Bundesliga-Petr Jiracek
Petr Jiracek wechselte 2012 von Wolfsburg zum Hamburger SV © Getty

Sechs Tage vor dem Ende der Sommertransferperiode hat der Hamburger SV einen Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen.

Der tschechische Nationalspieler Petr Jiracek kehrt in seine Heimat zu Sparta Prag zurück. Dies gab der tschechische Vizemeister am Dienstag bekannt. Der HSV hatte zuvor intensive Verhandlungen bestätigt, am Vormittag hatte Jiracek den Medizincheck absolviert.

Jiracek, der in den Planungen von Trainer Bruno Labbadia keine Rolle mehr spielte, unterschrieb bei Sparta einen Vertrag bis 2019. Über die Höhe der Ablöse wurde nichts bekannt, Jiracek war in der Hansestadt noch bis zum Saisonende gebunden.

Der HSV teilte zudem mit, dass die Mittelfeldakteure Kerem Demirbay und Mohamed Gouaida am Dienstag vom Training freigestellt, um Verhandlungen mit interessierten Vereinen zu führen. Am Nachmittag teilte der Zweitligist Fortuna Düsseldorf schließlich mit, dass Demirbay diese Saison für die Rheinländer spielen wird.

Am Montag berichteten mehrere Medien übereinstimmend, dass Zweitligist Fortuna Düsseldorf vor einer Leihe Demirbays stehen soll. An Gouaida soll laut den Badischen Nachrichten der Karlsruher SC großes Interesse zeigen, in der Relegation der Vorsaison noch knapp geschlagener Gegner des HSV

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel