vergrößernverkleinern
Das Werder-Duo Viktor Skripnik (r.) und Thomas Eichin
Das Werder-Duo Viktor Skripnik (r.) und Thomas Eichin © Getty Images

Manager Thomas Eichin vom Werder Bremen rechnet mit einer schwierigen Spielzeit für den viermaligen deutschen Meister.

"Wir sind uns bewusst, das diese Saison eine ganz harte wird", sagte der 48-Jährige bei der Pressekonferenz vor dem ersten Auswärtsspiel am Freitag bei Hertha BSC (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER). Am ersten Spieltag hatte Werder gegen Schalke 04 eine 0:3-Heimniederlage bezogen.

Zugleich wies Eichin, der sich nicht zum Stand der Verhandlungen über seinen 2016 auslaufenden Vertrag äußerte, darauf hin, dass die Werder-Spieler sich nach der Auftaktpleite "nicht in die Hose machen" müssen: "Wir brennen darauf, in Berlin die ersten Punkte zu holen."

Für Eichin ist die Liga hinter einer Spitzengruppe von "fünf, sechs Mannschaften" absolut offen: "Dahinter kommt große Mittelfeld, wo verschiedene Dinge eine Rolle spielen. Da gehören wir und Hertha dazu, die Chancen stehen am Freitag 50:50."

Werder-Trainer Viktor Skripnik muss vor dem Spiel in der Hauptstadt um die angeschlagenen Offensivspieler Fin Bartels und Florian Grillitsch bangen.

"Grillitsch wird versuchen zu trainieren, Bartels noch nicht. Wir haben bei beiden aber noch Hoffnung", sagte der Ukrainer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel