Video

Der Doppelpass kann auf 20 Jahre Fernsehgeschichte zurückblicken. SPORT1 erklärt zum Jubiläum, wo Felix Magath vorne ist und wie viel Bier beim Kult-Talk fließt.

Der Doppelpass feiert sein 20-jähriges Bestehen. Die Geburtstagssendung am Sonntag (11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und in unserem Sportradio SPORT1.fm) ist bereits die 835. Auflage des Kult-Talks.

Dabei ist dann unter anderem der ehemalige Welttorhüter und Bayern-Star Oliver Kahn.

Der erste Doppelpass ging am 3. September 1995 mit Moderator Rudi Brückner auf Sendung.

Die Gäste damals waren Wolfgang Golz (Sport Bild), Rainer Holzschuh (Kicker) und Wilfried Wittke (Westfälische Nachrichten) sowie Udo Lattek als Experte.

SPORT1 hat weitere Fakten aus 20 Jahren Doppelpass gesammelt.

Brückner der Erfinder des Phrasenschweins

Brückner moderierte die Runde bis Februar 2004. Er ist auch der Erfinder des Phrasenschweins, in das pro Floskel drei Euro eingeworfen werden.

Sein Nachfolger Jörg Wontorra führte von März 2004 bis Mai dieses Jahres durch die Sendung.

Seitdem ist Thomas Helmer als überhaupt erst dritter Moderator des Doppelpasses die vermittelnde Person der Diskussionsrunde.

Unterstützt wird er von Thomas Strunz und Thomas Berthold, die als Experten im Wechsel das aktuelle Geschehen analysieren.  

Völler jagt Magath

Felix Magath steht da, wo er am liebsten auch als Trainer mit seinen Teams stand: an der Spitze. In diesem Fall führt er die Liste der häufigsten Doppelpass-Gäste an.

Trotz seiner vielen Trainerstationen fand Magath bisher beeindruckende 43 Mal den Weg ins Hilton Airport Hotel am Münchner Flughafen.

Rudi Völler liegt mit 29 Besuchen auf Rang zwei, gefolgt von Heribert Bruchhagen, der 22 Mal zu Gast war.

Durstige Gäste

Karten für den Doppelpass sind heiß begehrt, die Vorlaufzeit bei der Kartenbestellung beträgt ein halbes Jahr. Live bei einer Sendung vor Ort dabei sein können nur 160 Zuschauer.

Diese besitzen anscheinend stets bereits am frühen Sonntagmittag eine gewisse Durstigkeit. Pro Doppelpass werden durchschnittlich 350 kostenfreie Weizen ausgeschenkt. Das ergibt eine beachtliche Quote von mehr als 2 Weizen für jeden Zuschauer.

Apropos Bier: Leidtragender ist dabei meist Jörg Wontorra. Beim traditionellen Bier-Servieren am Ende einer Sendung musste er bereits 4 Mal versehentlich die Weizen-Dusche ertragen.

Dass sonst vor Ort alles reibungslos verläuft, dafür sorgen knapp 40 Personen der Technik, Regie, Redaktion und Moderation. Bereits morgens um 6 Uhr beginnt der Aufbau im Hilton Airport Hotel, neun Stunden später um 15 Uhr ist das gesamte Setting wieder abgebaut.

Ein Hingucker seit den Anfangsjahren sind die 18 Palmen, welche die Talkrunde umgeben. Es handelt sich um echte, zwischen 14 und 17 Meter hohen Palmen aus Kalifornien. Sie sind allerdings mit Glasfaser mumifiziert. 

BVB bringt Traum-Quote

Jeden Sonntag gibt es den Doppelpass um 11 Uhr LIVE im TV bei SPORT1. Im Schnitt sitzen dann 940.000 Zuschauer zuhause vor dem Fernseher.

In der SPORT1-Kernzielgruppe der 14- bis 49-jährigen Männer erzielt der Doppelpass am Sonntagmittag einen Marktanteil von 12 Prozent und ist damit Marktführer in seiner Sendezeit.

Die beste Quote bescherte SPORT1 ein Titelgewinn von Borussia Dortmund.

Nachdem der BVB sich nach 2011 in der darauffolgenden Spielzeit erneut die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte, schauten der Diskussionsrunde am 22. April 2012 im Schnitt 1,4 Millionen zu.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel