vergrößernverkleinern
Bruno Labbadia soll sich unsportlich verhalten haben
Bruno Labbadia soll sich unsportlich verhalten haben © Getty Images

Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt worden.

Der 49-Jährige und sein Co-Trainer Bernhard Trares, der 1500 Euro zahlen soll, sollen sich gegenüber dem Schiedsrichter-Gespann beim Gastspiel der Hanseaten am 29. August beim 1. FC Köln (1:2) unsportlich verhalten haben.

Gegen dieses Urteil des Einzelrichters ist eine Berufung möglich, es kann innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel