Video

Dortmund - Er ist schnell, hochvariabel und hat sich schon in die Geschichtsbücher eingetragen: Adnan Januzaj ist eine hochkarätige Alternative für die BVB-Offensive.

Bei Manchester United übernahm er die Rückennummer 11, von keinem Geringeren als Ryan Giggs.

Bei Borussia Dortmund kann Neuzugang Adnan Januzaj das nicht, sie ist fest vergeben - an Marco Reus.

Die Leihgabe vom Old Trafford wird daher das Trikot mit der Rückennummer 9 überstreifen, das zuletzt der glücklose Ciro Immobile getragen hatte. Spielerisch kommt der Belgier mit kosovarischen Wurzeln trotzdem eher Reus nahe.

Allrounder mit starkem linken Fuß

Der 20-Jährige fühlt sich im linken offensiven Mittelfeld zu Hause, ist aber ein Allrounder, womit er optimal ins Anforderungsprofil von Thomas Tuchel passt.

Der Tempodribbler kann auch im zentralen Mittelfeld, auf rechts oder als falscher Neuner eingesetzt werden.

Aufgrund seiner feinen Technik, enormen Schnelligkeit und dem großen Entwicklungspotenzial war Januzaj ein Wunschspieler des BVB-Trainers.

Januzajs größte Stärke: Sein linker Fuß, gerade bei Standards.

Letzter Neuling unter Ferguson

Der Sohn jugoslawischer Kriegsflüchtlinge begann in seiner Geburtsstadt Brüssel beim dortigen FC mit dem Fußballspielen. Im Alter von zehn Jahren wechselte er zum RSC Anderlecht, mit 16 schloss er sich der Jugendakademie von Manchester United an.

Bei den Red Devils blickt das Riesentalent auf 47 Premier-League-Einsätze (fünf Tore/vier Assists) und zwei Champions-League-Einsätze zurück. Schon seine erste Nominierung war historisch: Januzaj war 2013 der letzte Neuling aus dem eigenen Nachwuchs, den der legendäre Coach Sir Alex Ferguson in den Profikader berief.

In Dortmund hofft Januzaj nun auf den nächsten Schritt: "Ich bis zu Borussia Dortmund gekommen, weil es ein sehr guter Verein ist. Ich möchte mich hier weiterentwickeln", sagte er dem vereinseigenen Internetsender: "Mein Ziel mit der Mannschaft ist es, große Dinge zu erreichen und alles zu versuchen, vielleicht ein paar Titel zu holen."

Zunächst für ein Jahr ausgeliehen

Der vielseitige Belgier erhöht die offensiven Variationsmöglichkeiten des BVB, zunächst für ein Jahr.

Zurzeit ist die erste Mittelfeldreihe um Marco Reus, Shinji Kagawa und Henrik Mkhitaryan top in Form. Doch bei der Belastung durch Bundesliga, DFB-Pokal und UEFA Europa League wird auch Januzaj schon bald seine Chance bekommen.

Jonas Hofmann und Moritz Leitner, die Offensivspieler aus der zweiten Dortmunder Reihe, werden bei der Nachricht von Januzajs Ausleihe aber eher keine Freudensprünge gemacht haben.

Debüt wie einst van Nistelrooy

Eine klassische Kaufoption sollen die Dortmunder für das United-Juwel mit Vertrag in Manchester bis 2018 nicht besitzen. Allerdings habe sich der BVB dennoch "eine Möglichkeit gesichert, Januzaj im kommenden Sommer fest zu verpflichten", berichten die Ruhr Nachrichen.

Dass Januzaj Spiele entscheiden kann, bewies er erst kürzlich zum Saisonauftakt, als er den 1:0-Siegtreffer für Manchester gegen Aston Villa erzielte - mit seinem vermeintlich schwächeren rechten Fuß.

Schon bei seinem Startelfdebüt hatte er als 18-Jähriger unterstrichen, warum er als Versprechen für die Zukunft gilt. Beim 2:1 gegen den AFC Sunderland erzielte er beide Treffer.

Ein Doppelpack-Debüt war bei Manchester United zuvor nur einem gelungen: Ruud van Nistelrooy.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel