Video

Dortmund will den Ärger über das Remis in Hoffenheim in positive Energie ummünzen. Gegen Darmstadt baut Trainer Thomas Tuchel dafür womöglich seine Start-Elf um.

Mit unvermindertem Selbstbewusstsein blickt Bundesligist Borussia Dortmund dem Heimspiel am Sonntag (17.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) gegen Aufsteiger Darmstadt 98 entgegen.

Trainer Thomas Tuchel meinte im Rückblick auf das 1:1 am Mittwoch in Hoffenheim: "Es war ein gutes Zeichen, dass wir uns geärgert haben, wir dürfen uns aber nicht wie Verlierer fühlen, sondern müssen eine guten Balance finden."

Auf der Pressekonferenz am Freitag erklärte Tuchel außerdem, dass die Probleme bei den ersten Punktverlusten der Saison in Hoffenheim nicht in der personellen Zusammenstellung lagen (Ilkay Gündogan und Henrich Mchitarjan fehlten in der Startelf).

Gegen Darmstadt "werden wir uns ganz normal vorbereiten und wissen, wie kompliziert es werden kann".

Neven Subotic (Rückenprobleme) wird dem BVB weiter nicht zur Verfügung stehen. Dagegen sei Adnan Januzaj eine Option für das Spiel gegen Darmstadt, so Tuchel, auch über 90 Minuten. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel