vergrößernverkleinern
Claudio Pizarro
Claudio Pizarro (r.) spielte bereits von 1999 bis 2001 und von 2008 bis 2012 bei Werder © SPORT1/Rasmus Godau

Claudio Pizarro wird bei seiner Ankunft am Bremer Flughafen von Werder-Fans frenetisch gefeiert. Am Montag wird der Peruaner mit den Werderanern verhandeln.

Die Rückkehr von Claudio Pizarro (36) zu Werder Bremen ist anscheinend so gut wie perfekt.

Der Peruaner landete am späten Sonntagabend am Bremer Flughafen, in dem ihn mehr als 100 Fans empfingen.

Nach SPORT1-Informationen besteht zwischen dem Stürmer und Werder grundsätzliche Einigkeit. Der Verein bestätigte, dass Pizarro zu Gesprächen nach Bremen gereist ist. Er werde aber am Montag nicht am Training teilnehmen, twitterte Werder.

Pizarro, der von 1999 bis 2001 und von 2008 bis 2012 in Bremen spielte, befindet sich nach Ablauf seines Vertrages bei Bayern München auf Vereinssuche. Der torgefährlichste Ausländer der Bundesliga-Geschichte (176 Treffer) hatte die Gerüchte zuletzt befeuert.

"Ich habe immer gesagt, dass Bremen ein wichtiger Verein für mich ist. Ich habe viele Freunde dort, und natürlich ist das eine Möglichkeit", sagte Pizarro SPORT1.

Pizarro hatte seine Bundesliga-Karriere vor 16 Jahren in Bremen begonnen. In insgesamt 159 Liga-Spielen erzielte er für die Grün-Weißen 89 Treffer und holte mit dem Team 2009 den DFB-Pokal, den bis heute letzten Titel des Klubs.

Während seiner beiden Engagements in München (2001 bis 2007 und 2012 bis 2015) gewann Pizarro zudem sechs Mal die Meisterschaft, fünf Mal den Pokal und ein Mal die Champions League (2013).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel