vergrößernverkleinern
Werder Bremen vom DFB wegen Fan-Auschreitungen bestraft
Werder Bremen vom DFB wegen Fan-Auschreitungen bestraft © Getty Images

Das DFB-Sportgericht hat Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach zu einer Geldstrafe verurteilt.

Werder-Fans hatten beim Drittligaspiel zwischen Preußen Münster und Werder Bremen II einen Ordner leicht verletzt. Der Verein muss 2500 Euro zahlen. Werder hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Mönchengladbach muss für das Fehlverhalten seiner Fans voraussichtlich eine Geldstrafe von 8000 Euro zahlen.

Geahndet wurden damit die pyrotechnischen Vorkommnisse im Rahmen des DFB-Pokalspiels beim FC St. Pauli am 10. August.

Vor Spielbeginn wurden im Fanblock der Borussia mehrere Rauchkörper und Bengalfackeln gezündet. Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel