Video

Er hat Gladbach vor dem Abstieg gerettet und bis nach Europa geführt: Unter Lucien Favre ging es für die Fohlen bislang nur steil bergauf. Eine Chronologie.

Lucien Favre war nicht irgendjemand auf Bank von Borussia Mönchengladbach. Unter ihm kannte die Fohlenelf nur eine Richtung: steil bergauf. Mit einer beispiellosen Erfolgsserie hat der Schweizer den Klub vom Niederrhein aus der Abstiegszone in die Champions League befördert. 

Die Gladbacher Ära Lucien Favre in der Chronologie:

14. Februar 2011: Favre wird in Gladbach Nachfolger des einen Tag zuvor entlassenen Michael Frontzeck. Zwölf Spieltage vor Saisonende ist Borussia Tabellenletzter, sieben Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz.

20. Februar 2011: Im ersten Spiel unter Favre siegt Gladbach 2:1 gegen Schalke.

14. Mai 2011: Mit einem 1:1 beim Hamburger SV am letzten Spieltag vermeidet Gladbach den direkten Abstieg und rettet sich in die Relegation.

Vom Abstiegskandidat zum Spitzenreiter

25. Mai 2011: Im Relegations-Rückspiel beim VfL Bochum bedeutet der Treffer von Marco Reus zum 1:1-Endstand den Klassenerhalt - das Hinspiel hatte 0:0 geendet.

7. August 2011: Gladbach startet mit einem 1:0 beim FC Bayern in die erste komplette Saison unter Favre. Zwei Wochen später ist die nach einem 4:1 gegen Wolfsburg Borussia Tabellenführer.

8. Februar 2012: Mit einem 2:0 nach Verlängerung bei Favres Ex-Klub Hertha BSC erreicht Gladbach das Halbfinale im DFB-Pokal. Dort scheitern die Fohlen knapp am FC Bayern.

Favre führt die Fohlen nach Europa

5. Mai 2012: Nach einem 3:0 in Mainz beendet Gladbach die Saison auf Tabellenplatz vier. Ein Jahr nach der knappen Rettung steht der Einzug ins internationale Geschäft.

29. August 2012: In der Qualifikation zur Champions League scheitert Gladbach trotz eines 2:1-Sieges im Rückspiel an Dynamo Kiew.

21. März 2013: Ein 0:2 im Rückspiel der Runde der letzten 32 gegen Lazio Rom bedeutet für Favres Team das Aus in der Europa League.

18. Mai 2013: Nach einem 3:4 gegen den FC Bayern am letzten Bundesliga-Spieltag beendet Gladbach die Saison als Achter und verpasst das internationale Geschäft.

13. März 2014: Favre verlängert seinen Vertrag bis 2017

Sogar Weisweiler überboten

10. Mai 2014: Trotz eines 1:3 beim VfL Wolfsburg am letzten Spieltag wird Gladbach Sechster, erreicht die Qualifikation zur Europa League.

28. August 2014: Mit einem 7:0 gegen FK Sarajevo erreicht Gladbach zum zweiten Mal unter Favre die Gruppenphase der Europa League.

6. November 2014: Das 2:0 bei Apollon Limassol ist das 18. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage. Favre überbietet die Bestmarke von Trainer-Idol Hennes Weisweiler.

26. Februar 2015: Wie beim ersten Mal kommt das europäische Aus in der Runde der letzten 32 - mit 0:1 und 2:3 gegen den FC Sevilla.

16. Mai 2015: Mit einem 2:0 in Bremen sichert Gladbach am vorletzten Spielplatz Tabellenplatz drei und qualifiziert sich erstmals für die Champions League.

15. September 2015: Im ersten Königsklassen-Spiel setzt es beim FC Sevilla eine 0:3-Pleite.

19. September 2015: 0:1 beim 1. FC Köln, die fünfte Niederlage im fünften Bundesliga-Spiel.

20. September 2015: Um 19.21 Uhr gibt Favre per Presseerklärung seinen Rücktritt bekannt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel