vergrößernverkleinern
Alexander Esswein spielt seit 2014 für den FC Augsburg
Alexander Esswein spielt seit 2014 für den FC Augsburg © Getty Images

Der FC Augsburg bangt vor dem Kellerduell am Mittwoch beim Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach um die angeschlagenen Alexander Esswein und Tobias Werner.

Beide waren am Sonntag beim 2:0 gegen Hannover 96 mit muskulären Problemen ausgewechselt worden.

Bei Werner sehe es "nicht ganz so gut aus", sagte Manager Stefan Reuter.

Dagegen dürfte Daniel Baier wieder zur Verfügung stehen. Der Mittelfeldspieler hatte gegen die Niedersachsen wegen einer Verhärtung am Oberschenkel gefehlt. Man habe kein Risiko eingehen wollen, begründete Trainer Markus Weinzierl den Verzicht auf ihn.

Noch unklar ist der Zustand von Raul Bobadilla (Kapselverletzung im Kniegelenk).

Offensichtlich fordert aber schon jetzt die höhere Belastung durch die Europa League ihren Tribut.

"Ich weiß nicht, wie das weitergehen soll, wenn wir alle zwei, drei Tage spielen sollen?", fragte Weinzierl am Sonntag. Im Moment zwicke es bei dem einen oder anderen Spieler, "deshalb müssen wir schauen, dass wir schnell regenerieren".

Man sehe schon jetzt, meinte Halil Altintop, "dass die englischen Wochen nicht ohne sind und nicht spurlos an einem vorbeigehen".

Reuter hält den Kader aber trotz der aktuellen Sorgen "gerüstet für die kommenden Aufgaben. Wir haben gesagt, dass wir aus dem Grund einen Tick breiter aufgestellt sind".

Es gebe "nichts Schöneres als alle drei, vier Tage zu spielen. Wir freuen uns alle, dass es englische Wochen gibt, auch die Mannschaft".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel