Video

Ein Journalist konfrontiert den Bayern-Trainer auf der PK mit einer Meldung aus England. Der reagiert sichtlich amüsiert - und macht eine klare Ansage.

Um die Zukunft von Bayern-Trainer Pep Guardiola gibt es fortlaufend Gerüchte.

Mal heißt es, der Katalane werde ab 2016 neuer Trainer bei Manchester City. Ein anderes Mal kursieren dann Meldungen, wonach er über die Saison hinaus in München bleiben wolle. Belegt ist weder das eine noch das andere. Solange sich Guardiola nicht zu einer Entscheidung durchringt und diese verkündet, wird das Spekulationsspielchen vermutlich stets in eine neue Runde gehen. So wie am Freitag.

"Nächste Frage bitte"

Bei der turnusmäßigen Pressekonferenz der Bayern griff ein Journalist eine aktuelle Meldung aus England auf. Dortige Medien spekulieren, Guardiola könne nach der EM 2016 Roy Hodgson als Coach der Nationalmannschaft ablösen.

Der Journalist zu Guardiola: "Es wird spekuliert, dass Sie der kommende englische Nationaltrainer sind." Doch der gute Mann hatte offenbar nicht damit gerechnet, dass den Spanier die Frage erheitern würde.

"Come on, nächste Frage bitte", sagte Guardiola, schlachterprobt und sichtlich amüsiert, "nächste Frage bitte."

Der Trainer blickte in den Raum – es kam keine Frage mehr. Auch dem Journalisten hatte es offenbar die Sprache verschlagen.

Also redete Guardiola. "Ich bin Trainer bei Bayern München. Okay?" Und um das noch einmal zu betonen, klopfte er auf das Holz seines Rednerpults. Noch immer kam keine Resonanz der Fragensteller.

Guardiola, stand auf, verabschiedete sich freundlich und verschwand durch die Seitentür.

Manchmal entgegnet man Gerüchten auch einfach, indem man sie weglächelt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel