Video

Für Jerome Boateng ist der vermeintliche Bonus des FC Bayern das Resultat harter Arbeit. Die Münchner würden nicht mehr begünstigt als andere Mannschaften auch.

Trotz der Diskussionen nach dem umstrittenen Derbysieg des FC Bayern gegen den FC Augsburg (2:1) durch einen Strafstoß in letzter Minute will Jerome Boateng nichts von einem vermeintlichen Bonus der Münchner wissen.

"Ich glaube, dieser 'Bayern-Dusel' oder das 'Bayern-Glück' sind immer erarbeitet. So war es auch gegen Augsburg", sagte der Innenverteidiger am Montag auf SPORT1-Nachfrage und schob nach: "Das passiert anderen Mannschaften auch - die bekommen auch fragwürdige Elfmeter oder haben Glück bei Abseitsszenen. Dass das Ganze bei uns jetzt wieder ein bisschen anders gesehen wird, ist aber auch klar."

Für den Weltmeister ist der angebliche Dusel tief in der DNA des Rekordmeisters verankert: "Wir sind eine Mannschaft, die bis zum Ende alles gibt und deswegen auch manchmal ganz am Schluss - wenn man schon nicht mehr damit rechnet und dann vielleicht auch nicht immer verdient - doch noch trifft. Das ist auch eine Qualität."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel