vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-TRAINING
Dante (l.) und Julian Draxler beim Training in Wolfsburg. © Getty Images

Wolfsburg - Die beiden Neuzugänge Julian Draxler und Dante werden beim VfL Wolfsburg vorgestellt. Draxler zieht den VfL dem Angebot von Turin vor. LIVETICKER zum Nachlesen.

Was für ein Finale auf dem Transfermarkt der Bundesliga! Der VfL Wolfsburg hat am meisten gemacht und nach dem Verkauf von Kevin De Bruyne mit Julian Draxler (von Schalke 04), Dante (von FC Bayern) und Ismail Azzaoui (von Tottenham) drei Neue verpflichtet. Bayer Leverkusen hat Javier "Chicharito" Hernandez (von Manchester United) verpflichtet.

Am Dienstag wurden die Spieler vorgestellt. SPORT1 hat den LIVETICKER zum Nachlesen.

+++ Das war's aus Wolfsburg +++

Julian Draxler und Dante haben gesprochen. Draxler räumt ein, dass es ein Angebot von Juventus gab, er in Wolfsburg aber die besseren Möglichkeiten sieht, sich weiterzuentwickeln. "Das Umfeld hier ist ruhiger", meint er. Außerdem ist er selbstkritisch: Er müsse jetzt nach zwei schwierigen Jahren wieder einen Schritt nach vorne machen. Hecking stellt klar: "Draxler ist kein De Bruyne - lasst die Vergleiche!"

Dante hat zuvor gesagt, dass er "mit Wolfsburg die Bayern ärgern will". Gleichzeitig räumte er ein, dass die Brasilianer Luiz Gustavo und Naldo einen großen Anteil an seinem Wechsel nach Wolfsburg hatten.

+++ Stimmen aus Leverkusen +++

Er habe das Gefühl gehabt, dass sich Bayer richtig um ihn bemüht habe, meint Hernandez. Trainer Roger Schmidt sagt: "Bei ihm haben wir keinen Scout gebraucht."

In Leverkusen ist Javier Hernandez im schicken Anzug auf der PK erschienen. Er sagt:  "Ich fühle mich hier gut aufgenommen. Wir wollen etwas Großes erreichen."

+++ Allofs: "Wir hätten auch 'Nein' sagen können +++

Zu den Abgängen stellt Allofs klar: "Der VfL Wolfsburg hätte auch 'Nein' sagen können - in allen Fällen. Aber es gibt Situationen, da muss man über andere Optionen nachdenken. Das machen wir immer."

Er könne deshalb auch "das Gejammer" über einen vermeintlichen Transfer-Wahnsinn nicht verstehen.

+++ Draxler selbstkritisch +++

Seine eigene Entwicklung sieht Draxler kritisch. "Ich war mit meiner Entwicklung in den letzten zwei Jahren nicht zufrieden. Ich will jetzt in Wolfsburg den nächsten Schritt machen", sagt er.

+++ Hohe Ablösesumme +++

Circa 35 Millionen Euro hat Draxler gekostet. "Über Geld mache ich mir keine Gedanken. Es ist nicht meine Aufgabe zu bewerten, wie viel ich wert bin", sagt er. "Ich bin wegen der sportlichen Perspektive hier."

+++ "Wünsche De Bruyne alles Gute in England" +++

Draxler findet es schade, dass er nicht mit De Bruyne zusammen spielen kann. In Wolfsburg will er sich jetzt aber ganz auf sich selbst konzentrieren und wünscht seinem Kollegen alles Gute in England.

+++ Kontakt zu Juventus +++

Draxler sagt: "Es gab Kontakt zu Juventus." Aber er ist froh, dass es mit Wolfsburg geklappt habe. "Ich glaube, dass ich mich hier besser entwickeln kann. In Italien ist das Umfeld unruhiger."

+++ Draxler von Schalke nach Wolfsburg +++

So begründet Draxler seinen Wechsel: "Ich habe mich auf Schalke immer sehr wohl gefühlt. Das ist mein Heimatverein", sagt er. "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber Veränderungen gehören im Leben dazu und ich glaube, es war jetzt der Zeitpunkt, etwas zu verändern."

Am Freitag hatte Draxler ja noch mit Schalke in Wolfsburg gespielt.

+++ Allofs und Hecking über Draxler +++

"Wir sind froh, dass wir ihn trotz der Angebote aus dem Ausland nach Wolfsburg holen konnten", sagt Allofs. Trainer Hecking erinnert sich noch genau daran, wie Draxler ihn mit einem Last-Minute-Tor aus dem Pokal geschossen hat.

"Für ein Team, wie uns, das Offensivfußball spielen will, ist er ein riesiger Zugewinn und hat große Qualitäten", sagt Hecking und ergänzt: "Und bitte vergleicht ihn nicht mit Kevin De Bruyne! Er ist ein anderer Spielertyp."

+++ Draxler als Zweiter dran +++

Julian Draxler ist da und steht den Journalisten Rede und Antwort.

+++ Wann wusste Dante vom Wechsel? +++

"Letzten Sonntag stand fest, dass ich Bayern verlassen werde", sagt Dante auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Hecking und Allofs pro Transferschluss Ende August +++

Hecking findet die späte Transferfrist gut. "Das hat sich bewährt", sagt er. "So kann man bei Verletzten noch reagieren." Allofs gibt ihm recht: "Ich verstehe das Gejammere nicht. Dieser Termin ist ja nicht willkürlich festgelegt worden, sondern wurde mit der Qualifikation zu den europäischen Wettbewerben abgestimmt und festgelegt."

Zuvor hatte es von mehreren Bundesliga-Bossen, unter anderem auch BVB-Chef Hans-Joachim Watzke, Kritik und den Wunsch nach Änderung gegeben.

+++ Brasilianer in Wolfsburg +++

"Naldo und Gustavo haben großen Anteil am Wolfsburger Erfolg", sagt Dante. Und auch großen Anteil daran, dass er nach Wolfsburg gekommen ist, verrät der Verteidiger. "Sie haben sehr gut vom VfL gesprochen."

+++ Wenig Worte zu Pep +++

Über seinen Ex-Trainer Pep Guardiola möchte Dante nicht mehr viel sagen. "Jetzt bin ich in Wolfsburg", sagt er. "Das ist jetzt nicht die Zeit, über Vergangenes zu sprechen."

+++ Dante in die Startelf? +++

Hecking will sich da noch nicht festlegen. Aber er sieht auf jeden Fall die Option, dass in Zukunft "drei Brasilianer bei uns hinten aufräumen" - mit Luiz Gustavo und Naldo hat Wolfsburg bereits zwei starke Südamerikaner.

+++ Angebot von Gladbach abgelehnt +++

Warum Dante das Angebot von Gladbach ausgeschlagen hat? "Weil ich hier bessere Chancen habe, einen Titel zu holen", sagt er. "Ich habe auch sehr schöne Erinnerungen an Gladbach, aber Wolfsburg hat mehr meinen Zielen entsprochen."

+++ Dante: "Die Bayern ärgern" +++

Dante sagt, auch er wolle die Bayern ärgern. "Ich will nach vorne schauen, alles für Wolfsburg geben. Es geht darum, den VfL Wolfsburg weiterzuentwickeln."

+++ Hecking froh über vierten Innenverteidiger +++

Hecking sagt, er sei froh jetzt endlich über abgeschlossene Transfers sprechen zu können. "Drei gute Innenverteidiger sind für unsere Ansprüche zu wenig. Deswegen haben wir einen Vierten gesucht und mit Dante gefunden." Hecking lobt den Brasilianer "als starken Linksfuß, als kopfballstark" und hofft die Bayern "in Zukunft weiter ärgern zu können."

+++ Dante ist da +++

Die Pressekonferenz in Wolfsburg läuft. Neuzugang Dante sitzt zwischen Manager Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking. Allofs sagt: "Im Abwehrbereich haben wir die Augen in den letzten Wochen offen gehalten. Wir haben Dante beobachtet, jetzt sitzt er neben uns. Darüber bin ich sehr froh!"

+++ Alle Transfers im Überblick +++

Den Durchblick im Transfer-Wahnsinn kriegen Sie hier bei uns: Alle Last-Minute-Transfers der Bundesliga im Überblick.

+++ Aaron Hunt in Hamburg +++

Die Pressekonferenz in Wolfsburg geht gleich los. Unterdessen hat der Hamburger SV Neuzugang Aaron Hunt offiziell vorgestellt.

+++ Erstes Training der Neuzugänge +++

Die beiden Last-Minute-Neuzugänge des VfL Wolfsburg haben vor ihrer offiziellen Präsentation schon einmal mit dem neuen Team trainiert. SPORT1-Reporter Philipp Rother ist vor Ort.

Video

+++ Draxler, Dante und Azzaoui beim VfL +++

Drei Neuzugänge beim VfL Wolfsburg: Über ihren Wechsel, ihre Ziele und alles andere werden Draxler, Dante und Azzaoui gleich Auskunft geben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel