vergrößernverkleinern
Manager Martin Bader steht in Nürnberg in der Kritik
Martin Bader besitzt in Nürnberg noch einen Vertrag bis Ende September © Getty Images

München - Hannover steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Martin Bader als Geschäftsführer. Nach SPORT1-Informationen führte der 47-Jährige bereits Gespräche mit 96-Boss Martin Kind.

Martin Bader steht offenbar kurz vor einem Engagement bei Hannover 96. Nach Informationen von SPORT1 führte der 47-Jährige bereits Gespräche mit 96-Boss Martin Kind. Bader aber ist nicht der einzige Kandidat, den die Niedersachsen als Nachfolger von Dirk Dufner als Sportchef auf dem Zettel haben.

Bis zum 30. September steht Bader offizell noch beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag, wo er seit Januar 2004 zunächst als Sportdirektor und seit Oktober 2010 auch als Vorstand, zuletzt für die Bereiche Sport und Öffentlichkeitsarbeit, tätig war.

Bei den Niedersachsen würde Bader die Nachfolge von Dirk Dufner antreten, der am 31. August zurückgetreten war. Zusätzlich zum Geschäftsführer wird Hannover wohl noch einen Sportdirektor einstellen, der für den Bereich Kaderplanung und Scouting zuständig sein wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel