vergrößernverkleinern
Schalkes Julian Draxler wechselt zum VfL Wolfsburg.
Schalkes Julian Draxler wechselt zum VfL Wolfsburg. © Getty Images

Schalkes Fans reagieren stinksauer auf den Abschied von Julian Draxler. Der Nationalspieler wird als Söldner beschimpft. Auch Heldt kommt nicht gut weg.

Wut, Beleidigungen, Vorwürfe: Die Fans von Schalke 04 haben den Wechsel von Weltmeister Julian Draxler für 35 Millionen Euro Ablöse zum VfL Wolfsburg mit großer Bestürzung aufgenommen. Aber auch Schalkes Sportvorstand Horst Heldt steht in der Kritik der Anhänger.

"Mit Stolz und Leidenschaft nach Wolfsburg.... Dat nenn ich mal so richtig nen Schalker Jung", schrieb ein Fan bei Facebook in Anlehnung an den Slogan, bei Draxlers Vertragsverlängerung bis 2018 im Mai 2013.

Anfeindungen wie "schäme dich", "armselig", "Söldner" sind auf Draxlers Profil zu lesen, andere verlangen eine öffentliche Stellungnahme des 21-Jährigen.

In Schalke-Foren wird aber insbesondere die Personalie Heldt diskutiert. Dieser hatte einen Transfer von Draxler lange Zeit ausgeschlossen und nach Bekanntgabe des Wechsels keinen Ersatz verpflichtet.

"Super, dass wir keinen Ersatz für Farfan und Draxler geholt haben. Danke, Herr Heldt. Wir können uns mit Platz fünf bis neun zufrieden geben", schrieb ein aufgebrachter Fan.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel