vergrößernverkleinern
Zlatko Junuzovic wurde vom DFB bestraft
Hinter dem Einsatz von Zlatko Junuzovic steht ein Fragezeichen © Getty Images

Der SV Werder Bremen bangt vor dem Duell mit dem FC Ingolstadt am Samstag um den Einsatz von Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic.

"Er ist krank, und wir müssen hoffen, dass er doch dabei ist", sagte Trainer Viktor Skripnik: "Aber ich gehe nicht davon aus." Beim 3:1 am vergangenen Sonntag in Hoffenheim hatte der Österreicher mit zwei Toren einen großen Anteil am Sieg verzeichnet.

Nach sieben Punkten aus den ersten vier Spielen betonte Sportdirektor Thomas Eichin, dass er nicht von einem guten Start sprechen wolle. Es gelte nun in der englischen Woche "möglichst viele Punkte einzusammeln und damit schon gegen Ingolstadt anzufangen." Wieder mithelfen kann dabei Philipp Bargfrede, der seine Fußprellung kuriert hat.

Die hohen Ansprüche von Rückkehrer Claudio Pizarro, der nach seinem gelungenen Einstand vom Europacup als möglichem Ziel gesprochen hatte, ordnet Skripnik als positiv ein.

"Wir müssen ihn fast schon bremsen, seine Erwartungen und sein Engagement sind sehr groß", sagte der Ukrainer: "Er hat viel gewonnen und will noch viel erreichen, das zeigen seine Aussagen. Ich finde das positiv."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel