vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke ist Geschäftsführer von Borussia Dortmund
Borussia Dortmunds Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Watzke © Getty Images

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke weiß den aktuellen Erfolg der Borussia zu schätzen. Er müsse nur an die vergangene Saison denken, um "ein bisschen demütig" zu werden.

Hans-Joachim Watzke hat trotz des starken Saisonstarts die vergangene Saison, als der Borussia Dortmund zwischenzeitlich auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht war, noch nicht vergessen: "Da denkt man schon dran, weil es einen auch ein bisschen demütig macht. Nach den Jahren, in denen wir von Erfolg zu Erfolg geeilt sind, war das eine Zäsur", sagte der BVB-Boss bei Sky.

"Dieses Jahr haben wir 18 Pflichtspiele gemacht, davon eins verloren. Trotzdem hatte man nach dem einen verlorenen Spiel, das natürlich gegen Bayern München war, so ein unbestimmtes, genervtes Gefühl. Dann musst du dich nur mal daran erinnern, was letztes Jahr war."

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Watzke "sehr zufrieden". "23 Punkte sind schon außergewöhnlich gut. Wenn man das in Relation mit anderen Ligen in England oder Spanien setzt, sieht man, was die Mannschaft geleistet hat."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel