vergrößernverkleinern
Rodolfo Cardoso war 1996 von Werder Bremen zum Hamburger SV gekommen
Rodolfo Cardoso war 1996 von Werder Bremen zum Hamburger SV gekommen © Getty Images

Der Fehlstart mit der U16 in der Regionalliga kostet den Nachwuchstrainer des Hamburger SV den Job. Eine Ära geht damit zu Ende. Sein Nachfolger steht schon parat.

Der Hamburger SV und Rodolfo Cardoso gehen nach insgesamt 19 Jahren wohl getrennte Wege.

Nach einem Bericht der Bild wurde der 48-Jährige, der zuletzt die U16 trainierte und mit seiner Mannschaft mit sechs Niederlagen in Serie in die Regionalliga-Saison gestartet war, am Dienstagnachmittag vom Verein freigestellt.

Der Direktor Sport, Bernhard Peters, soll dem 48-Jährigen die Trennung in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt haben.

Als Nachfolger steht demnach Achim Feifel in den Startlöchern, um den Nachwuchs der Hanseaten noch vor dem Abstieg zu retten.

Cardoso hatte beim HSV nach seiner aktiven Karriere als Spieler auch bereits zwei Mal als Interimscoach der Profis sowie als U23- und als Technik-Trainer gearbeitet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel