vergrößernverkleinern
Die Polizei bewacht das Stadion in Mönchengladbach
In Mönchengladbach und Köln werden die Kontrollen erhöht © Getty Images

Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln wollen nach der Absage des Länderspiels die Sicherheitsvorkehrungen erhöhen. Die Zahl der Ordner und Kontrollen steigt.

Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln haben nach der Absage des Länderspiels in Hannover wegen einer Terrorwarnung erhöhte Sicherheitsmaßnahmen für die kommenden Heimspiele angekündigt.

Die Kontrollen beim Einlass würden "spürbar erhöht", teilte die Borussia vor der Begegnung gegen Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) mit. Auch Nachbar Köln will in der Partie gegen Mainz die Zahl der Ordnungskräfte "sichtbar erhöhen".

Konkrete Hinweise auf eine Gefahrenlage gebe es jedoch nicht, sagte Gladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers: "Dennoch haben wir uns aufgrund der Ereignisse der vergangenen Tage und der allgemeinen Lage dazu entschlossen, die Sicherheitsvorkehrungen zu erhöhen."

In Mönchengladbach öffnen die Stadiontore aufgrund der Kontrollen bereits um 13.00 Uhr. Der Klub rät allen Fans, möglichst frühzeitig anzureisen. Nur vier Tage später steht für Gladbach in der Champions League gegen den FC Sevilla ein weiteres Heimspiel an.

Am Dienstag war das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover wegen einer Terrorwarnung kurzfristig abgesagt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel