Video

Die Münchner setzen sich im Paulaner Cup souverän gegen eine Amateur-Auswahl durch. Zahlreiche Stars wirken mit. Der Schiri schenkt den Hobbykickern den Ehrentreffer.

Der FC Bayern hat auch im Finale des Paulaner Cups keine Gnade gezeigt.

Im Finale des jährlich ausgetragenen Wettstreits der Münchner mit einer Amateur-Auswahl behielt die Startruppe von Coach Pep Guardiola in Regensburg  mit 6:1 (4:0) die Oberhand.

Bereits im Vorfeld der Partie hatte Bayern-Kapitän Philipp Lahm im SPORT1-Interview angekündigt, die Amateure nicht auf die leichte Schulter zu nehmen - auch wenn "der Spaß  natürlich im Vordergrund stehe": "Wir haben immer eine sehr gute Mannschaft aufs Feld geschickt. Auch diesmal wollen wir einen souveränen Sieg einfahren."

Pep Guardiola ließ den Worten Taten folgen und ließ einige seiner Stars von Beginn an auflaufen. 

Auch Philipp Lahm und Xabi Alonso, die beim 4:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende geschont wurden, standen in der Startelf.

Letztendlich konnten sich die Amateure 17 Minuten den Angriffen des Bundesliga-Tabellenführers erwehren, ehe Lahm mit dem 1:0 den Bann brach.

Vor der Pause trugen sich schließlich noch Patrick Weihrauch mit einem Doppelpack und Karl-Heinz Lappe, eigentlich in der Regionalliga-Reserve der Münchener aktiv, in die Torschützenliste ein.

Mit der klaren Führung im Rücken verschaffte Guardiola mehr und mehr seinen Stammkräften eine Verschnaufpause und brachte zahlreiche Youngster ins Spiel, wodurch der Spielfluss ins Stocken geriet.

So dauerte es bis zu 56. Minute als Marcel Reimann aus Paulaner-Elf einen Freistoß von Xabi Alonso unglücklich ins eigene Tor lenkte.

Den umjubelten Ehrentreffer für die Amateure erzielte Peter Maier in der 74. Minute per Handelfmeter - allerdings unter gütiger Mithilfe von Schiedsrichter Wolfgang Stark.

Der Referee entschied nach einem Freistoß der Hobbykicker auf Strafstroß, nachdem ein Bayern-Akteur den Ball mit der Hand abgewehrt haben soll. Tatsächlich wehrte Bayern-Youngster Sebastian Bösel die Kugel jedoch regelkonform mit dem Kopf ab.

Den Schlusspunkt setzte letztlich vier Minuten später  Lucas Scholl mit dem 6:1.

Beim Paulaner Cup misst sich der FC Bayern jährlich mit einer bei Castings rekrutierten  Amateur-Auswahl.

In diesem Jahr hatten sich über 41.000 Hobby-Fußballer aus der ganzen Welt für einen von insgesamt 29 Plätzen beworben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel