Video

Der FC Bayern München will eine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz einnehmen.

Der deutsche Rekordmeister trat deshalb am Mittwoch als 33. Partner der bayerischen Klima-Allianz bei.

"Man muss diese Initiative sehr loben. Wir haben ein großes Interesse daran, dass dem Thema Umwelt und Klima Rechnung getragen wird. Wir können ein gutes Beispiel geben. Wir haben eine soziale Verpflichtung", sagte Rummenigge, der gemeinsam mit Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf und Jürgen Muth, dem Geschäftsführer der Allianz Arena Stadion GmbH, die Beitrittserklärung unterschrieb.

Es sei "wichtig, dass der FC Bayern dem Thema ein Gesicht gibt. Dann werden wir viele Menschen erreichen. Wir müssen dabei die Emotionen wecken, wie beim Fußball", sagte Scharf. Als Beispiel für Umweltschutz nannte Rummenigge die Umrüstung der Außenbeleuchtung der Arena.

Für rund sieben Millionen Euro baute der FC Bayern vor der Saison umweltschonende LEDs ein und reduzierte dadurch den Energieverbrauch um 60 Prozent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel