vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v FC Schalke 04 - Bundesliga
Fans von Schalke und Dortmund verhalten sich am Tag des Derbys weitestgehend friedlich © Getty Images

Die 147. Auflage des brisanten Derbys zwischen Dortmund und Schalke bleibt weitestgehend ruhig. Die Polizei nennt Gründe dafür und lobt die anwesenden Fans.

Rund um das 147. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 (3:2) ist es am Sonntag weitgehend ruhig geblieben. Es habe lediglich "einige körperliche Auseinandersetzungen" gegeben, teilte die Dortmunder Polizei mit und lobte das "Verhalten aller anwesenden Fußballfans." Der Fokus habe eindeutig auf dem Spielfeld gelegen.

Aufgrund der Einschränkung des Gästekartenkontingents und verschärfter Sicherheitsauflagen hatten mehrere Schalker Fangruppen das Spiel boykottiert. Insgesamt reisten nur etwa 4500 Anhänger der Königsblauen an. Sieben Schalker Ultras waren indes am Morgen nach einer Schlägerei im Düsseldorfer Hauptbahnhof mit Kölner Fans von der Bundespolizei festgenommen worden.

"Für das Ausbleiben größerer Sicherheitsstörungen und Ausschreitungen sieht die Polizei einen entscheidenden Faktor darin, dass Schalker Problemklientel und gewaltbereite Ultras gar nicht erst nach Dortmund angereist sind. Auch die engmaschigen Kontrollen haben zu einem sicheren Tag in Dortmund wesentlich beigetragen", hieß es in einer Pressemitteilung der Polizei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel