vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-DORTMUND
Anthony Modeste (r.) bejubelt seinen siebten Saisontreffer mit einem wilden Sprint © Getty Images

Mit seinem Tor in der letzten Minute gegen Dortmund beendet Kölns Stürmer Anthony Modeste nicht nur einen persönlichen Fluch. Trainer Stöger ist begeistert.

Er musste erst den bitteren Gang auf die Ersatzbank antreten, um endlich wieder ein Tor erzielen zu können.

Der Kölner Stürmer Anthony Modeste beendete seine persönliche Torflaute nach 682 Minuten.

In der 90. Minute markierte er gegen Borussia Dortmund seinen ersten Treffer seit dem 8. Spieltag, als er beim 3:0-Sieg bei Schalke 04 zum 1:0 für die Gäste traf.

Mit dem 2:1-Siegtreffer gegen Dortmund erzielte Modeste nicht nur sein erstes Joker-Tor für die Kölner, er bescherte den Rheinländern auch den ersten Heimsieg seit exakt drei Monaten.

Die Hinrunden-Bilanz von Anthony Modeste © SPORT1

Zuvor hatte Simon Zoller die frühe Führung der Gäste durch Sokratis Papastathopoulos ausgeglichen.

"Wir sind richtig glücklich, dass wir gegen einen außergewöhnlichen Gegner gewinnen konnten", sagte Kölns Trainer Peter Stöger: "Wir haben sehr wenig zugelassen. Das haben die Spieler toll gemacht."

Nach dem insgesamt sechsten Sieg der Hinrunde, mit dem sie auf Platz neun der Tabelle geklettert sind, können die Kölner hoch zufrieden den Weihnachtsurlaub angehen.

"Das Spiel zu drehen, vor so einer Kulisse, besser kannst du nicht in die Pause gehen", sagte Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel