vergrößernverkleinern
Borussia Moenchengladbach v SV Darmstadt 98 - Bundesliga
Andre Schubert hat sich im Laufe seiner (noch) kurzen Karriere als Bundesliga-Trainer verändert © Getty Images

Borussia Mönchengladbachs Rückkehr in die Spitzengruppe der Bundesliga begründet Trainer André Schubert auch mit seinem persönlichen Wandel.

"Ich habe gelernt und erkannt, dass es besser funktioniert, wenn ich anderen und auch mir Fehler zugestehe, nicht so verkrampft und verbissen bin. Ich gehe einfach viel positiver auf die Leute zu - und entspannter mit ihnen um", sagte Schubert im Interview mit der Welt am Sonntag.

Nach fünf Niederlagen in Folge und dem Rücktritt von Trainer Lucien Favre hatte der 44-Jährige den fünfmaligen deutschen Meister übernommen und am Ende der Hinrunde bis auf Platz vier geführt.

Die leise Kritik nach dem Aus im Europacup und DFB-Pokal kann Schubert daher nicht verstehen: "Wenn du denkst, dass du alles gewinnst, bist du der FC Bayern. Und selbst der gewinnt nicht alles. Letztes Jahr hatte Mönchengladbach 27 Punkte, jetzt haben wir 29. Und da musst du ja eigentlich noch die ersten fünf Spiele abrechnen. Aber es scheint in den Medien nur schwarz und weiß zu geben. Ich finde das sehr oberflächlich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel