vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz
Kevin Großkreutz spielte von 2009 bis 2015 bei Borussia Dortmund © Getty Images

Der abwanderungswillige Offensivspieler von Galatasaray Istanbul kassiert die nächste Absage. Sein Ex-Verein möchte Großkreutz nicht zurück, stellt der Klubboss klar.

Kevin Großkreutz will zurück in die Bundesliga. Zu seinem alten Verein wird den deutschen Weltmeister der Weg aber nicht führen. Hans-Joachim Watzke hat ein Comeback bei Borussia Dortmund ausgeschlossen.

"Kevin hat große Verdienste um den BVB erworben und wird immer ein gern gesehener Gast und Freund sein. Aber an der Situation in unserem Kader hat sich seit seinem Abgang nichts geändert und somit macht ein Wechsel zurück gegenwärtig natürlich keinen Sinn", sagte der BVB-Boss der Sport Bild.

Seit dem vergangenen Sommer steht Großkreutz bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag. Bereits in der Winterpause will er die Türkei aber wieder verlassen. Bayer Leverkusen soll interessiert sein.

Zuvor hatte bereits der 1. FC Köln Großkreutz eine Absage erteilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel