vergrößernverkleinern
Jürgen Kramny
Jürgen Kramny holte in zwei Spielen mit dem VfB Stuttgart einen Punkt © Getty Images

Der VfB-Sportvorstand hält mindestens bis zum Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 an Jürgen Kramny fest. Für die Arbeit des Interimstrainers hat Dutt viel Lob übrig.

Interimstrainer Jürgen Kramny (44) wird den VfB Stuttgart auch im Auswärtsspiel am kommenden Freitag beim FSV Mainz 05 betreuen. Das bestätigten sowohl Kramny selbst als auch VfB-Sportvorstand Robin Dutt nach dem 1:1 (1:0) gegen Werder Bremen.

"Ich werde in Mainz auf der Bank sitzen oder daneben stehen", sagte Kramny, während Dutt anfügte: "Wir haben eine kurze Woche mit Jürgen Kramny vor uns."

Kramny treffe in der Ansprache an die Mannschaft den "richtigen Ton", begründete der 50 Jahre alte Dutt. Außerdem mache Kramny "einfache Dinge" und habe "eine gewisse Struktur" hineingebracht.

"Es sind kleine, wichtige Schritte und Handlungen, die wir gut finden", sagte Dutt, der "keinen Grund sieht, etwas künstlich durcheinander zu bringen", gleichwohl dennoch weiterhin von einer Interimslösung spricht, aber "nicht in Zeitfenstern" denken wolle.

Damit steigt zugleich die Chance, dass Kramny den VfB auch im abschließenden Heimspiel des Jahres gegen den VfL Wolfsburg (19. Dezember) betreut.

Torschütze Lukas Rupp fand ebenfalls lobende Worte für Kramny. "Wir machen viele Spielformen, das Selbstvertrauen kommt wieder zurück. Natürlich muss jemand anderes entscheiden, ob unser Trainer noch länger Jürgen Kramny heißt, aber momentan spricht alles dafür", sagte Rupp.

"Unabhängig davon, dass der Punkt zu wenig ist, hat das Trainerteam gute Arbeit geleistet", sagte Dutt, der zur Suche nach einem dauerhaften Nachfolger für Ex-Coach Alexander Zorniger aber keinen Kommentar abgeben wollte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel