Video

Borussia Dortmund setzt sich im Testspiel bei Union Berlin auch ohne viele Stammspieler durch. Für den emotionlen Höhepunkt sorgt ein Rückkehrer beim Gegner.

Einen Tag nach dem erfolgreichen Start in die Rückrunde der Bundesliga hat auch Borussia Dortmunds zweite Garde überzeugt.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel setzte sich am Sonntag im Test beim Zweitligisten Union Berlin mit 3:1 (1:1) durch.

Steven Skrzybski (20.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen, Christian Pulisic (42.) und Adrian Ramos (57./77.) drehten das Spiel.

Das Spiel wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Vereinsgeburtstag der Berliner ausgetragen.

Vor 22.012 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei setzte Tuchel die Spieler ein, die am Samstag beim Sieg bei Borussia Mönchengladbach (3:1) nur kurz oder gar nicht zum Einsatz gekommen waren.

Die Einwechslung des Union-Profis Benjamin Köhler sorgte zudem für einen emotionalen Moment in Berlin, in der 82. Minute erhob sich das gesamte Stadion.

Anfang 2015 war bei Köhler ein bösartiger Tumor des Lymphsystems im Bauch (Hodgkin-Lymphom) festgestellt worden.

Es folgten für ihn die schwersten Monate seines Lebens mit Chemotherapien und Krankenhausaufenthalten. Ende Juli meldete Köhler sich gesund, vor einer Woche gab er bei einem Testspiel in Spanien sein Comeback.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel