Video

Hamburg - Thomas Müller erstickt mögliche Elfmeterdiskussionen im Keim und spricht über Witzeleien mit Rene Adler. Bruno Labbadia ist wegen der unnötigen Gegentreffer bedient.

Der FC Bayern ist mit einem Sieg in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet.

Der Spitzenreiter gewann mit 2:1 (1:0) beim Hamburger SV, hatte dabei aber mehr Mühe als erwartet. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Robert Lewandowski erzielt nach einem Foul von Rene Adler an Thomas Müller per Elfmeter die Führung, nach Aaron Hunts Ausgleich hielt erneut Lewandowski bei einem abgefälschten Schuss den Fuß zum Siegtreffer hin. (Die Tabelle der Bundesliga)

Vor allem Lewandowskis Treffer ärgerten HSV-Coach Bruno Labbadia.

Die Stimmen zum Spiel:

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV bei Sky): "Das war zum Kotzen für uns. So billige Tore, die wir heute kassiert haben. Das ist einfach ärgerlich. Wir haben in der ersten Halbzeit kaum Chancen zugelassen, aber so ein Duseltor zum 1:2 kotzt mich einfach an. Das waren Dreckstore, die wir heute kassiert haben. Wir können uns am Ende nichts kaufen dafür, dass wir das ordentlich gemacht haben." (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Thomas Müller (FC Bayern bei Sky): "Wir haben das Spiel gewonnen und freuen uns. Es war klar, dass uns hier nichts geschenkt wird. Aus meiner Sicht hätte es nicht besser laufen können, ich bin zufrieden. Wir wussten, dass wir noch nicht auf unserem Top-Level sind. Das hat auch das Spiel gegen Karlsruhe gezeigt. Aber wir wussten auch, dass wir heute auf jeden Fall konkurrenzfähig sind und drei Punkte holen können. Das haben wir gemacht. Wir wollen uns Spiel für Spiel steigern."

Die Highlights des Spieltags am Sonntag ab 9.15 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Müller zur Elfmetersituation: "Ich habe mit Rene Adler geflachst. Er hat zu mir gesagt, ich hätte doch gar keine Muskeln, ich könnte gar nicht gefoult werden."

Müller zur Schützenauswahl: "Wir hatten vor längerem mal eine Absprache. Ich habe ihm (Lewandowkski) in Hannover gesagt, dass er auf jeden Fall den nächsten Elfer, den es in der Bundesliga gibt, schießt. Und dann hat es sogar gepasst, weil ich auch noch einen Schlag mitbekommen habe beim Foul und dann war ich eh noch am Boden gelegen und dann war der Ball schon bei ihm. Das war abgesprochen."

Müller zur Nachfrage, ob Lewandowski damit nun erster Schütze sei: "Das ist wieder ne typische Fernsehfrage, ne? (lacht). Ich glaube, das ist klar geregelt, aber wir brauchen auch nicht immer eine Elfmeterdiskussion. Alles ist gut."

Rede Adler (Hamburger SV bei Sky): "Wir konnten vieles davon umsetzen, was uns der Trainer mit auf den Weg gegeben hat. Wir haben ein sehr leidenschaftliches und emotionales Spiel gezeigt. Mit ein bisschen Glück kann man heute hier etwas holen, aber das Glück hatten heute eher die Bayern, wenn man die Tore sieht." (Die Statistiken zum Spiel)

Adler zum Elfmeter: "Wenn ich das so sehe, kann man den geben.

Lewis Holtby (Hamburger SV bei Sky): "Man muss unserer Mannschaft ein Kompliment machen. Wir waren aggressiv, bissig und haben Positionsdisziplin gehabt. Wir haben uns als Team präsentiert und es den Bayern so schwer wie möglich gemacht. Für die Gegentore muss man keinen Applaus geben. Es war ein Elfmeter und ein Slapstick-Tor. Das zweite Gegentor killt uns dann, das ist bitter."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München): "Kompliment an meine Mannschaft, sie hat das gut gemacht. Für das erste Spiel nach der Pause war das gut. Wir sind viel gelaufen und haben nur eine Chance zugelassen. Wir waren eine Mannschaft.

Es war nicht einfach. Hamburg ist nicht mehr die gleiche Mannschaft wie in den letzten zwei Jahren. Natürlich sind wir noch nicht in unserer besten Verfassung."

Robert Lewandowski zum Kampf um die Torjägerkanone mit Aubameyang: "Als Stürmer möchte ich natürlich Tore schießen. Wie viele Tore für die Torjägerkanone reichen, weiß ich nicht. Im Moment ist es noch zu früh, darüber zu sprechen. Aubameyang ist ein super Typ, ein super Spieler."

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern bei Sky):

...zur Motivation von Pep Guardiola: "Er ist im Trainingsalltag sehr intensiv dabei und natürlich auch in den taktischen Besprechungen. Er ist heiß und ich hoffe unsere Mannschaft auch."

… zur Kritik an der Winter-Vorbereitung des FC Bayern: "Mich hätte es auch gewundert, wenn die Öffentlichkeit nichts zu sagen hätte. Wir haben schon ein paar Erfahrungswerte und stehen jeden Tag auf dem Prüfstand. Wir wissen immer, dass man am besten gewinnt. Das sind die besten Argumente."

… zur Frage, ob die Vorbereitung auf die nächste Saison schon ein Thema ist: "Ich beschäftige mich nur mit dem Ist-Zustand. Als Vereinsverantwortlicher hat man eine gewisse Vorbildfunktion. Wenn man von der Mannschaft erwartet, dass sie total fokussiert am Start ist, dann muss man das als Verantwortlicher auch tun. Was dann im Frühjahr passiert, das wird man sehen. Man muss als Verein immer weiter planen. Jetzt lasse ich grundsätzlich überhaupt nichts zu. Um mich in der Öffentlichkeit nicht angreifbar zu machen, aber auch für mich selber, weil ich das auch mitleben muss."

… zur vorzeitigen Haftentlassung von Uli Hoeneß und einer möglichen Rückkehr zum FC Bayern: "Ich freue mich sehr für ihn, dass er bekommt, was er verdient und dann wieder ein freier Mann ist. Er soll in Verbindung mit seiner Familie die Entscheidung treffen, die er für richtig hält. Wir sollten darauf warten."

Holger Badstuber (FC Bayern): "Es war ein aggressiver Fight. Hamburg hat gut dagegen gehalten und es uns nicht einfach gemacht. Es war ein anderes Hamburg als die letzten Male. Klar können wir besser spielen, aber wir haben uns gut präsentiert."

Badstuber zum 2:1: "Lewy steht dann eben richtig und fälscht den Ball eben ab. Aber letzten Endes ist es ein Tor und da interessiert es uns weniger, dass es glücklich ist."

Alle Bundesligaspiele gibt es live und kostenlos in unserem Sportradio SPORT1.fmEntweder mit der kostenlosen SPORT1.fm-App oder auf www.sport1.fm.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel