vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz spielt seit dieser Rückrunde beim VfB Stuttgart
Kevin Großkreutz gab sein Debüt beim VfB Stuttgart © Getty Images

Kevin Großkreutz feiert beim VfB Stuttgart einen erfolgreichen Einstand. Die Schwaben drehen ihr Testspiel bei Antalyaspor noch. Almog Cohen rettet den FC Ingolstadt.

Mit den Winter-Zugängen Kevin Großkreutz und Artem Krawez in der Startelf hat der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart die Vorbereitung mit einem Testspiel-Sieg eröffnet.

Beim türkischen Erstligisten Antalyaspor setzte sich das Team von Trainer Jürgen Kramny 2:1 (0:1) durch.

Stuttgart drehte die Partie nach dem frühen Gegentreffer (13.) aber erst im zweiten Durchgang, als Weltmeister Großkreutz und Krawez nicht mehr auf dem Feld standen. Jan Kliment (83.) und Toni Sunjic (87.) trafen im Stadion Aldeniz Üniversitesi für den VfB.

"Er ist natürlich noch nicht im Rhythmus. Aber den wird er sich holen, da mache ich mir keine Sorgen", sagte Trainer Jürgen Kramny nach dem ersten Einsatz von Großkreutz.

Der Bundesliga-Tabellenfünfzehnte bleibt noch bis zum 14. Januar in Belek. Am Sonntag steht ein Test gegen den Zweitligisten VfL Bochum an (ab 16.30 Uhr im LIVESTREAM), drei Tage später (17.00) spielt der VfB gegen den Liga-Konkurrenten Hannover 96.

Bremen feiert Kantersieg

Werder Bremen fuhr dagegen einen Kantersieg ein. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik setzte sich im Trainingslager in Belek gegen den türkischen Zweitligisten Adana Demirspor mit 7:0 (3:0) durch. Skripnik wechselte in der Pause komplett durch, sieben Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein.

Maximilian Eggestein (27.), Anthony Ujah (30.), Clemens Fritz (39.), Felix Kroos (50.), Melvyn Lorenzen (63.), Levin Öztunali (69.) und Fin Bartels (85.) sorgten für den klaren Sieg der Bremer.

Trotz der schlechtesten Werder-Hinrunde in der Bundesliga seit über vier Jahrzehnten hat der Klub bislang auf Neuzugänge verzichtet. Mit zehn Niederlagen und nur vier Siegen aus 17 Spielen (15 Punkte) spielte Bremen so erfolglos wie zuletzt in der Saison 1974/75. Das Team belegt den 16. Rang und startet am 24. Januar bei Schalke 04 in die Rückrunde.

Cohen rettet Ingolstadt

Almog Cohen bewahrte den FC Ingolstadt derweil vor einer Niederlage im ersten Spiel des neuen Jahres. Der israelische Nationalspieler traf im Test beim Drittligisten VfR Aalen in der 80. Minute zum 1:1 (0:0)-Endstand.

Maximilian Welzmüller hatte zuvor die Führung der Gastgeber erzielt (56.), nachdem FCI-Trainer Ralph Hasenhüttl in der Halbzeit alle zehn Feldspieler ausgetauscht hatte.

Den nächsten Test bestreitet der Tabellenelfte am Sonntag gegen Drittligist SG Sonnenhof Großaspach. Ingolstadt ist neben dem 1. FC Köln der einzige Bundesligist, der die Vorbereitung auf die Rückrunde komplett in Deutschland bestreitet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel