vergrößern verkleinern
VfB Stuttgart v VfL Wolfsburg - Bundesliga
Unter Jürgen Kramny ist der VfB Stuttgart seit vier Spielen ungeschlagen © Getty Images

Im Topspiel des 19. Spieltags will der "neue" VfB Stuttgart seine Erfolgsserie gegen den HSV fortsetzen. Schafft der BVB den Pflichtsieg? Datenvorschau.

Unter Coach Jürgen Kramny hat der VfB Stuttgart in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Schwaben sind seit vier Spielen ungeschlagen und verbesserten sich dabei auf einen Nichtabstiegsplatz.

Genau gegenläufig ist die Entwicklung des Hamburger SV, der im Topspiel am Samstagabend (ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) nach Stuttgart reist.

SPORT1 nennt die spannendsten Fakten vor dem 19. Spieltag:

VfB Stuttgart - Hamburger SV

Jürgen Kramny (44) und Bruno Labbadia (49) trennen nur fünf Jahre Altersunterschied. Dennoch trainierte der jetzige HSV-Coach Kramny schon einmal. In der Saison 2005/06 lief Kramny unter Labbadia 15-mal für den damaligen Regionalligisten Darmstadt 98 auf. Zehn Jahre später sehen sich beide an der Seitenlinie wieder, und der VfB-Coach will seinen ehemaligen Lehrer ärgern.

Unter Kramny verkürzte der VfB den Abstand auf den HSV von elf auf vier Punkte, aus zehn Tabellenplätzen Unterschied wurden vier. Mit einem weiteren Sieg würden beide Teams schon beinahe auf Augenhöhe liegen.

Ein Dreier würde den dritten Sieg in Folge bedeuten, dies wäre Saisonrekord für den VfB. Umgekehrt drohen Labbadia erstmals als Trainer der Hanseaten drei Niederlagen in Folge.

Sollten die Schwaben in Führung gehen, wäre dies die 1000. in der Bundesliga-Historie des VfB. In über 80 Prozent der Spiele hielt Stuttgart den Vorteil aufrecht und fuhr einen Sieg ein.

Nach seinem gelungenen Bundesliga-Comeback in Köln trifft Kevin Großkreutz nun auf seinen Lieblingsgegner. In acht Bundesligapartien gegen den HSV war der ehemalige Dortmunder an fünf Toren beteiligt.

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt

In jedem der vergangenen neun Heimspiele gelang Liga-Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang mindestens ein Treffer, insgesamt 13. Das sind mehr als die komplette Mannschaft des FC Ingolstadt (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) in der gesamten Saison erzielt hat (12.).

Die Schanzer stellen wenig überraschend damit den schlechtesten Angriff der Liga, der BVB den besten (50 Tore). In jedem der vergangenen zwölf Spiele im Signal Iduna Park traf Dortmund mindestens doppelt.

SV Darmstadt 98 - FC Schalke 04

Trotz der vollkommen unterschiedlichen Saisonziele mussten beide Teams exakt genau so viele Niederlagen einstecken (7). Im Hinspiel trotzte Darmstadt trotz deutlicher Unterlegenheit (23 Prozent Ballbesitz, 41 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 9:21 Torschüsse) den Königsblauen ein 1:1 ab.

Bei einem weiteren Punktverlust gegen Darmstadt (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) dürfte sich die Stimmung um Trainer Andre Breitenreiter nicht beruhigen. Nach 18 Partien hat der Ex-Paderborner vier Zähler weniger als Vorgänger Roberto Di Matteo im gleichen Zeitraum geholt, eine negative Tordifferenz hatte S04 nach 18 Spieltagen zuletzt vor 17 Jahren.

Werder Bremen - Hertha BSC

Mit lediglich vier Punkten ist Werder das schlechteste Heimteam der Bundesliga, nun wartet die stärkste Mannschaft der vergangenen vier Spieltage (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). Aber es gibt Hoffnung für Bremen: Hertha ist der Lieblingsgegner der Norddeutschen, Werder sammelte in den jüngsten sieben Duellen zu Hause alle 21 Punkte ein.

Claudio Pizarro traf schon zwölfmal gegen die Berliner. Mit einem Doppelpack würde der Routinier übrigens mit Ulf Kirsten gleichziehen, der Platz fünf der ewigen Bundesliga-Torjägerliste belegt.

Bayer Leverkusen - Hannover 96

Eine noch bessere Bilanz als Werder gegen Hertha hat Leverkusen gegen Hannover (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Bayer gewann sogar die vergangenen acht Heimspiele gegen den kommenden Gegner, sieben davon zu Null.

Die Niedersachsen mussten in den jüngsten vier Partien als Verlierer vom Platz gehen und müssen zudem in Leverkusen auf zwei Leistungsträger verzichten: Christian Schulz und Salif Sane fehlen beide gelbgesperrt.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt

Der FC Augsburg ist seit sechs Partien ungeschlagen, länger als jedes andere Team in der Bundesliga. Auch gegen die Eintracht (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) mussten die Schwaben in den vergangenen sechs Begegnungen nie als Verlierer den Platz verlassen.

Auf der Gegenseite wartet für Alex Meier nach seinem Dreierpack zum Rückrundenstart das nächste Highlight: Der Torschützenkönig absolviert sein 250. Bundesligaspiel und will seine bescheidene Quote auf fremden Plätzen (nur ein Saisontor) zwingend verbessern.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel