Video

München und Doha - Der Sportvorstand des FC Bayern fordert von seinem Team, so schnell wie möglich in Bestform zu kommen. Die Diskussion um die hohen Ansprüche des Klubs bringt ihn in Rage.

Kaum ist die kurze Winterpause vorbei, gibt der FC Bayern schon wieder Vollgas - auch im verbalen Sinne.

Bei der ersten Presserunde des deutschen Rekordmeisters während des Trainingslagers redete sich Sportvorstand Matthias Sammer gleich in Rage. Der Grund: Die Diskussionen um die hohen Ansprüche bei den Bayern.

"Wir sollen nach 2013 schon wieder das Triple holen müssen? So einen Schwachsinn habe ich überhaupt noch nicht gehört", antwortete Sammer auf eine entsprechende Frage.

Gleichwohl forderte er von seiner Mannschaft: "Wir müssen schnellstmöglich in die beste Verfassung kommen - körperlich und geistig. Oben ist die Luft sehr dünn."

Zum neuen Trainer Carlo Ancelotti, der Pep Guardiola im Sommer ablösen wird, wollte sich der 48-Jährige noch nicht äußern. "Wir haben das Vakuum geschlossen", war die einzige Aussage, die er sich zur Trainerfrage entlocken ließ.

Dafür sprach er umso ausführlicher über den erst 15-jährigen Nachwuchstorwart Christian Früchtl, den die Bayern mit ins Trainingslager nach Katar genommen haben. "Ich hatte ein Gespräch mit den Eltern. Der Vater hat keine Ahnung, woher er das Talent hat", sagte Sammer: "Er ist körperlich viel weiter. Das soll auch ein Zeichen an die FCB-Talente sein."

Die Diskussion um den umstrittenen Austragungsort des Trainingslagers bezeichnete er als "Ablenkungsmanöver".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel