vergrößernverkleinern
Ein Fan von Darmstadt 98 war während des Spiels zusammengebrochen
Ein Anhänger von Darmstadt 98 musste während der Partie gegen Schalke medizinisch versorgt war © Getty Images

Schrecksekunde bei Darmstadt gegen Schalke: Ein Fan der Lilien muss längere Zeit medizinisch betreut werden. Das Stadion schweigt. Am Ende gibt es Entwarnung.

Schrecksekunde beim Spiel des SV Darmstadt gegen Schalke 04: Im Fanblock der Lilien kam es gegen Mitte der zweiten Halbzeit zu einem medizinischen Zwischenfall.

Sanitäter richteten einen Sichtschutz auf, um den betroffenen Zuschauer zu versorgen. Dieser musste sechs Minuten lang reanimiert werden, wie der RevierSport schreibt. Die mitgereisten Anhänger zeigten sich solidarisch, sodass es minutenlang im mit 17.000 Zuschauern ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor absolut still war.

"Das ganze Stadion war plötzlich ruhig, da haben wir uns natürlich schon gefragt, was wohl passiert ist", sagte Schalkes Johannes Geis: "Ein Ultra ist dann zu Ralf Fährmann hin und hat ihm erklärt, was los war. Da fühlt man mit, und natürlich hoffen wir, dass es dem Betroffenen gut geht."

Dennoch hatte er sich zunächst über die Stille gewundert. "Natürlich sind wir ganz auf die drei Punkte fixiert gewesen. Aber auch unsere Fans waren still, und wir sind von ihnen etwas anderes gewohnt", erklärte er. "Wenn man dann noch von den Umständen erfährt, ist klar, dass es wichtigere Dinge gibt als das Geschehen auf dem Platz."

Rund 15 Minuten später folgte leichte Entwarnung: Der Fan wurde unter stehenden Ovationen abtransportiert und in ein Krankenhaus gebracht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel