Video

Thomas Schaaf, Trainer von Hannover 96, sieht trotz der 0:3-Niederlage in Leverkusen und der anhaltenden Ergebniskrise eine positive Entwicklung seiner Mannschaft.

Die 0:3-Pleite von Hannover 96 bei Bayer 04 Leverkusen bringt Thomas Schaaf nicht in Verzweiflung. Man habe bereits "Veränderungen erzielt" und "etwas bewegt", betonte der Neu-Coach der abstiegsbedrohten Niedersachsen am Tag nach dem nächsten Dämpfer.

Dennoch ist sich Schaaf darüber im Klaren, dass im Kampf um den Klassenerhalt einzig und allein Punkte zählen: "Es geht nicht um Gefühle, es geht um Ergebnisse. Und die passen nicht", konstatierte der 54-Jährige.

Zugleich forderte er ein Umdenken von seinen Spielern. Man müsse sich von allem Negativen befreien und vom Erfolg überzeugt sein. 

"Wenn ich jeden Tag sage, dass alles schlecht ist, dann bleibt es so. Wir müssen sagen, dass wir gewinnen wollen", sagte Schaaf. "Das, was gewesen ist, darf nicht im Vordergrund stehen. Wir müssen unsere Ziele intensivst angehen."

Hannover steht nach 19 Spieltagen mit 14 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt bereits fünf Punkte. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel