Video

Claudio Pizarro denkt auch mit 37 Jahren noch lange nicht daran, seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen.

"Viele fragen mich, warum ich immer noch spiele und nicht etwas Anderes mache wie zum Beispiel Berater", sagte der Stürmer von Werder Bremen bei SPORT1.

Seine Antwort sei dabei immer dieselbe: "Ich habe Spaß, wenn ich auf dem Platz bin. Auf der Tribüne wäre das vielleicht nicht so. Ich möchte so lange spielen, bis mein Körper sagt, dass es nicht mehr geht."

Pizarro betonte, dass ihm vor allem die Winter-Vorbereitung gut getan habe."Körperlich fühle ich mich viel besser als vorher", meinte der Stürmer.

Sportlich will er mit Werder derweil nach oben klettern. Beim 3:1-Erfolg auf Schalke "haben wir ein gutes Spiel gemacht", meinte er. "Jetzt müssen wir versuchen, die Heimspiele zu gewinnen. Vor allem am Anfang haben wir zu Hause viele Punkte abgegeben."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel