vergrößernverkleinern
Mario Götze arbeitete im Trainingslager in Katar an seinem Comeback
Mario Götze arbeitete im Trainingslager in Katar an seinem Comeback © Getty Images

Wegen der Transfersperren für Real und Atletico Madrid fürchtet die Konkurrenz die große Einkaufstour der beiden Klubs. Bayerns Mario Götze soll auf ihrem Zettel stehen.

Auch wenn Real und Atletico Madrid Einspruch gegen ihre Transfersperren eingelegt haben - im europäischen Fußball geht ein wenig die Angst um, dass vor allem die Königlichen im Vorgriff auf die kommenden beiden Transferfenster bis Ende Januar noch kräftig einkaufen wollen.

Viel Geld für große Namen - da kommen auch die seit längerem köchelnden Gerüchte um Mario Götze wieder auf.

Verschiedene spanische Medien schrieben am Freitag von einem Interesse Real Madrids am Weltmeister des FC Bayern - und brachten gleichzeitig auch Reals Erzrivalen FC Barcelona ins Spiel. Beide Klubs sollen um den Mittelfeldspieler buhlen und sich laut Mundo Deportivo sogar schon bei den Bayern nach einem möglichen Götze-Transfer erkundigt haben.

Der 23-Jährige selbst arbeitet nach Verletzungspause derzeit an seinem Comeback, ein Wechsel noch im Winter erscheint eher unwahrscheinlich. Zu einem möglichen Abgang im Sommer sagte Götze zuletzt der Sport Bild: "Es ist alles offen, wie es nach der Saison weitergeht. Ich habe bis 2017 Vertrag. Aber natürlich ist es wichtig, wie mich der neue Trainer sieht."

Bleibt die Transfersperre gegen Real bestehen, könnte sich Barca in ein paar Monaten womöglich ins Fäustchen lachen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel