Video

Belek - Der Coach des VfB Stuttgart spricht im SPORT1-Interview über Neuzugang Kevin Großkreutz. Zudem zieht er eine Bilanz des Trainingslagers.

Jürgen Kramny, Trainer des VfB Stuttgart, ist überzeugt, dass Neuzugang Kevin Großkreutz im Schwabenland einschlägt.

"Er hat alle Trainingseinheiten absolviert, immer durchgezogen", sagte Kramny im SPORT1-Interview über Großkreutz. "Ich habe ihn als fleißigen, hart arbeitenden Typen kennengelernt, nicht als schwierigen Typ. Er hat mit uns in der Rückrunde ein klares Ziel."

Aus seiner Sicht wird Großkreutz genauso wie der zweite bisher feststehende Neuzugang Artem Kravets dem VfB helfen. "Sie werden uns verstärken, beide brauchen ihren Rhythmus", erklärte Kramny. "Kevin hat lange nicht mehr gespielt, braucht den Spielrhythmus, den wird er sicherlich bei uns kriegen."

Großkreutz wechselte von Galatassary Istanbul  zum VfB, Kravets wurde von Dynamo Kiew ausgeliehen.

Kramny sieht Fortschritte in der Defensive

Kramny zog zudem eine Bilanz des Trainingslagers in Belek. "Ich bin zufrieden", sagte er. "Das ist erst der Anfang, wir wissen, dass in der Rückrunde harte Arbeit wartet."

Besonderes Augenmerk möchte er in der Rückrunde auf die Defensive legen. Auch Kramnys Sicht hat sich dieser Mannschaftsteil beim Tabellen-15. bereits gesteigert.

"Man sieht es an der Anzahl der Gegentore, das sind deutliche Signale", erklärte. "Da müssen wir dranbleiben und die Balance zwischen Offensive und Defensive besser hinkriegen. Man sieht schon, was wir vorhaben."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel