Video

Nach seinem gelungenen Einstand beim VfB Stuttgart beim Sieg in Köln wird Kevin Großkreutz mit Lob überhäuft. Calmund bezeichnet ihn als "liebenswürdigen Schweinehund".

Kevin Großkreutz wird nach seinem gelungenen Bundesliga-Debüt für den VfB Stuttgart gelobt.

"Das ist ein Schweinehund. Aber er tut der Mannschaft gut. Er ist ein liebenswürdiger Schweinehund, ein netter Kerl", sagte Reiner Calmund, Ex-Manager von Bayer Leverkusen, im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Großkreutz führte sich nach seinem Wechsel von Galatasaray Istanbul zu den Schwaben beim 3:1-Sieg in Köln hervorragend ein.

Auch der ehemalige Trainer des VfB, Felix Magath, und SPORT1-Experte Thomas Strunz sparten nicht mit Komplimenten.

"Er ist einer, der aufgrund seiner anderen Art beim VfB rein passt. Die Stuttgarter sind eine liebe Mannschaft, und der Kevin Großkreutz hat schon mal ein paar andere Aspekte in ein Team reingebracht", sagte Magath.

Und Strunz ergänzte: "Auf dem Platz ist er ein absoluter Mannschaftsspieler. Er hat in Dortmund auf so vielen Positionen gespielt und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt."

Außerhalb des Platzes sorgte der Weltmeister von 2014 aber auch mit der einen oder anderen Eskapade für Schlagzeilen, wie bei der Döner-Affäre in Köln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel