vergrößernverkleinern
Hannover 96 v Borussia Dortmund - Bundesliga
Können Ilkay Gündogan und der BVB den neunten Sieg im eigenen Stadion holen? © Getty Images

Borussia Dortmund will seine Erfolgsserie vor heimischem Publikum am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen Schlusslicht Hannover 96 ausbauen - zur Not auch ohne Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang (um 15.30 Uhr live in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER). 

In Wolfsburg kommt es zum Duell zweier Tabellen-Nachbarn, der VfL empfängt den FC Ingolstadt 04. Außerdem muss Bayer Leverkusen bei Aufsteiger SV Darmstadt 98 ran, Werder Bremen kämpft im Kellerduell mit der TSG 1899 Hoffenheim um wichtige Punkte.

Hertha BSC will derweil den Schwung vom umjubelten Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals nutzen und in der Liga den erst Dreier der Rückrunde einfahren. Die "Alte Dame" trifft auf den VfB Stuttgart (alle Spiele auf SPORT1.fm  und im LIVETICKER)

Im späten Spiel des Samstags kommt es zum Aufeinandertreffen des 1. FC Köln gegen die Eintracht aus Frankfurt

Dortmund bangt um Aubameyang

Mit Aubameyang droht beim BVB der beste Schütze der laufenden Saison gegen einen akut gefährdeten Abstiegskandidaten auszufallen. Laut Trainer Thomas Tuchel habe sich der Gabuner beim Pokalsieg gegen Stuttgart unter der Woche eine Blessur zugezogen. "Wir müssen sein Schmerzempfinden abwarten", sagte der Coach.

Ob mit oder ohne den Goalgetter - Dortmund ist klarer Favorit. Das bisherige Abschneiden  des Gegners dürfe laut Tuchel bei der Vorbereitung auf die Partie keine Rolle spielen. Am wichtigsten ist Tuchel, neben den drei Punkten, die Variabilität auf dem Platz.

"Einen engen Kader zu haben und in jeder Konstellation miteinander spielen zu können und sich unabhängig davon zu machen, wer mit wem auf dem Platz stehen muss", sei das erklärte Ziel des Fußball-Lehrers. Im eigenen Stadion sind Tuchels Mannen noch ungeschlagen und haben erst zwei Punkte liegen lassen. 

Überlebenskampf im Keller

Für den Gegner geht es dagegen nur noch ums Überleben. Hannover hat als Tabellensechzehnter bereits sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Auch unter dem neuen Trainer Thomas Schaaf fanden die Niedersachen in der Rückrunde bisher nicht in die Erfolgsspur. Kleiner Hoffnungsschimmer: Der Routinier verlor in seiner Karriere nur die Hälfte seiner Spiele gegen den BVB (16 von 32).

Auch Schaafs Ex-Klub Werder Bremen befindet sich mitten im Kampf um die Ligazugehörigkeit - kann mit einem Sieg gegen Hoffenheim aber zumindest Distanz zu den direkten Abstiegsplätzen schaffen.

Hoffenheim hat vor dem wegweisenden Match als Siebzehnter ganze 14 Punkte auf dem Konto - wie auch Hannover – Bremen liegt bei schon 19 Zählern.

SPORT1 begleitet alle Spiele des Samstag LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel